Gästebuch

Zur Zeit nehmen wir keine neuen Gästebucheinträge mehr an.

Eintrage aus unserem alten Gästebuch finden Sie hier:

#145

mobbing15

(Montag, 08 Juni 2015 12:21)

Ich bin schockiert.durch die Mobbingfalle bin ich in einen finanziellen Ruinen geschlittert.Monate lang krankengeld.muss versteuert werden.kosten ca.99Euro std.für Mobbingberater.dann vericherung für die kosten aufgelöst.bringt nix.Einkommen Jobcenter.dann urlaubsabgeltungsanspruch. Auch Einkommen.zurückzahlen.so bekommt man Mobbingopfer auch in die Insolvenz





#144

gelöscht aufgrund Spam





#143

Juliane

(Montag, 01 Juni 2015 13:06)

Der größte Feind des Menschen ist der Mensch . Die Revolutionen fressen ihre Kinder .





Danke für eure offensive , auch logotherapeutische Grundausrichtung die immer mal wieder durch schimmert . Ich halte eure Philosophie für sehr fortschrittlich . Durch eure Unterstützung und eure Zeugenaussagen konnte einer Freundin von mir 2011 entscheidend geholfen werden . 4 Mitglieder von euch haben meine Freundin am Arbeitsplatz besucht und ihre schikanösen Tätigkeiten gesehen . Dadurch hatte sie Zeugen und der Auftraggeber - ihr Chef - hat darauf hin die Täter sofort und energisch zurück gepfiffen . Damit war das Thema Mobbing für sie definitiv ein für allemal beendet . Sie arbeitet heite dort noch als Erzieherin und ist echt zufrieden . Sämtlichen Schikanen hörten

nach diesem Besuch durch den Verein spontan auf . Danke an diese 4 mutigen Mitglieder .









Eure Juliane und liber Gruß von meiner Freundin aus Bersenbrück .





#142

Peter

(Montag, 01 Juni 2015 11:55)

Danke für eure letzten Veranstaltungen in Osnabrück zum Thema : mach dich unbeliebt und glücklich . Habe an allen Abenden eine ganze Menge an Inputs mit nehmen können . Es waren für mich zwei gewinnbringende Veranstaltungen. Die Fahrt von Cloppenburg zu Euch nach OS hat sich echt gelohnt . Es ist schön, dass es euch gibt . War selber betroffen und sehe einiges an meinem Leidensprozess jetzt aus einer etwas erweiterten Perspektive .





#141

MoBi

(Sonntag, 31 Mai 2015 08:59)

Vorsicht-! Nicht rechtens ! Arbeiten mit den schwächen betroffener!





#140

Bernd

(Samstag, 30 Mai 2015 15:43)

Stimme Ali in allen Punkten zu . Alle Inhalte des Kommentars teile ich - Kommentar Nr, 139 - bin Psychologe an der Uni und im Bereich wissenschaftlicher Forschung tätig . War vor 10 Jahren ein Mobbingbetroffener . Damals gab es die Konzeption des Runden Tisches noch nicht . Euer Verein existierte 2005 auch noch nicht . Aber ich bekam damals die ersten Ansätze und Kooperationsversuche von Herrn Engwer als Mobbingberater mit . Von diesen allerersten Ansätzen und Ideen habe ich dann sehr profitiert . Mein Mobbing konnte dadurch definitiv beendet werden . Der Mobber erhielt eine Abmahnung nachdem Herr Engwer dem Personalrat und der Arbeitgeberseite eine arbeitspsychologisch fundierte Mobbinganalyse vorgelegt hatte . Das Mobbing hörte dadurch schlagartig auf da die Uni eine panische Angst vor der Öffentlichkeit bekam . Mein Dank geht an Herrn Engwer für sein total aufwendiges Engagement .





#139

Ali

(Freitag, 29 Mai 2015 14:01)

Ich habe diese Opfermentalität vieler Mobbingbetroffener satt . In Deutschland ist es besonders extrem. Bin Krankenpleger und vor 6 Jahren hat der Verein das Mobbing durch den Runden Tisch stoppen können . Ohne diese Unterstützung wäre das nicht möglich gewesen . Juristisch ist Mobbing eine böse Falle . Die Beweisführung ist viel zu schwer . Die Dulder und Mitläufer lassen sich von den Tätern instrumentalisieren und sagen für die Betroffenen fast nie aus . So verlieren die Betroffenen einen Prozess nach dem anderen und empfinden dies als zusätzliche , erhebliche Riesen - Niederlage . Dies hat euer Verein bereits sehr früh erkannt und ein eigenes außerjuristisches Konzept entwickelt . Dieses wurde auch in meinem Fall umgesetzt . Mein Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst blieb mir so nach 5 Jahren Mobbingprozess ohne juristische Beratung definitiv erhalten . Liebe Mobbingbetroffene, , kommt endlich aus eurer Komfortzone heraus und wehrt euch durch kontrollierte Offensive mit Hilfe dieses gemeinnützigen Vereins , und des Mobbingberaters, Herrn Engwer aus Hasbergen . Besucht in Osnabrück die tollen und spannenden Veranstaltungen des Vereins und engagiert euch als aktive Mitglieder . Nehmt eure Eigenverantwortung als Betroffene endlich wahr , Übrigens , eure Radio - Sendung vom Dezember war echt informativ . Auch danke dafür . Ali aus Gelsenkirchen .





#138

Ruth

(Donnerstag, 28 Mai 2015 18:08)

Danke von Herzen an Herrn Engwer als Mobbingberater sowie den Verein sowie den Vorstand für eure super konstruktive und effektive Unterstützung durch euer Konzept des Runden Tisches . Ihr habt dadurch das Mobbing beenden können . Mein Arbeitsplatz als Krankenschwester blieb mir völlig unerwartet erhalten . Danke nochmals an alle Beteiligten . Schaue immer mal wieder auf eure Seite und ins Gästebuch .

Lieber Gruß aus Münster . Ihr seid echte Pioniere für die Zukunft unserer Arbeitsgesellschaft .





#137

Ben Strawn

(Donnerstag, 28 Mai 2015 13:26)

text payday loans @ https://textukloans.wordpress.com/

text loans for bad credit @ http://textukloans.weebly.com/

uk text loans @ http://textukloans.livejournal.com/

text loans UK @ http://textukloans.oneminutesite.it/

quick text loans @ http://textukloans.yolasite.com/

online text loans @ http://textukloans.jimdo.com/

bad credit text loans @ http://textukloans.beep.com/





#136

Wolfgang

(Mittwoch, 27 Mai 2015 13:36)

Danke für euren Einsatz in meinem Mobbingfall aus 2011 . Bin Krankenpfleger und ohne euch als Verein und ohne die enorme Kompetenz, die tolle Leidenschaft sowie das absolut professionelle Netzwerk vom Mobbingberater , Herrn Engwer , inklusive seiner Kooperationspartner wäre die Beendigung des Mobbings sowie die Sicherung meines Arbeitsplatzes niemals möglich gewesen . Eure informative Sendung vom Dezember beim NDR 1 habe ich mit riesigem Interesse gehört . Danke für euer so total notwendiges Engagement . Euer Wolfgang aus Bielefeld .





#135

Sonja

(Dienstag, 26 Mai 2015 18:01)

Danke von Herzen für euer wirkungsvolles Konzept des Runden Tisches was alles andere als Mediation oder Moderation bedeutet , sondern ein offensives, kontrolliertes Strategiekonzept auf Basis einer ganz klaren und fundierten Parteinahme für die Mobbingbetroffenen .Es ist ein echt effektives , erfolgversprechendes Verfahren auf Grundlage euer Erfahrungswerte seit 2008 und die vom Mobbingberater, Herrn Engwer, seit 2004 , mit dem ihr als Verein seit 2008 eng kooperiert . Ohne diese Gesamtstrategie wäre ich jetzt auf Haartz 4 und ohne berufliche Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt . Bin nämlich Erzieherin und bereits 54 Jahre alt. Bin seit 32 Jahren in der sozialen Einrichtung . Danke für die großartige ,professionelle Beratung und Begleitung im Jahre 2012 . Danke an den gesamten Verein und besonders an die enorme Motivation, Energie und unglaubliche Kompetenz von Herrn Engwer aus Hasbergen . Danke auch im Namen meines mit leidenden und dann doch vor Glück jubelnden Ehemannes . Sonja und Peter aus Oldenburg . Macht bitte so engagiert weiter - bitte .





#134

Ben Strawn

(Montag, 25 Mai 2015 09:46)





The ability to be able to consider little loans is available in like a benefit all through this kind of situations.

http://paydayloansforbadcreditpeoples.co.uk/





#133

Ralf

(Samstag, 23 Mai 2015 08:40)

Fast alle Mobbingbetroffene laufen in die Falle einer juristischen Auseinandersetzung und verlieren diese ganz klar .Dieser Verein arbeitet nicht primär arbeitsrechtlich oder allgemein juristisch . Er hat ein ausserjuristisches Konzept mit außerbetrieblichen Instanzen und jeweiligen langjährigen Kooperationen . Dieses Konzept wird als Runder Tisch bezeichnet. Die Täter und Dulder des Mobbings werden natürlich nicht am Runden Tisch beteiligt . Mit diesem teilöffentlichen Konzept wurde meiner Ehefrau und mir 2010 entscheidend vom Verein und vom Mobbingberater, Herrn Engwer aus Hasbergen so enorm geholfen ,dass das Mobbing innerhalb von 4 Monaten beendet werden konnte. Meine Frau und ich arbeiten noch heute in der Firma und sind dort glücklich . Wir haben auch andere Betroffene in der jeweiligen Firma durch den Verein und Herrn Engwer entscheidend helfen können . Auch in anderen Fällen hörte durch unsere Fälle das Mobbing fast automatisch auf . Auch herzlichen Dank im Namen von insgesamt 12 Personen .Ganz liebe Grüsse aus Bad Rotnenfelde von uns allen . Ralf und Conny .





#132

need loan today

(Mittwoch, 20 Mai 2015 16:04)

Obviously, when the season of retribution comes, the account holders will need to record for each penny from the legislature or money related foundation. In any case, there will dependably be the individuals who will continue putting off understanding the results of their activities until the spur of the moment before being evaluated. A few individuals do escape with Bad credit understudy loans when the credit reporting organizations are careless like a hockey goalie who is not paying consideration on the diversion. For instance, it can happen that an alternate bank may be the sole party conceding the abundantly required loan, one, which the candidate has not managed all his or her life. Visit: http://www.ineedloantoday.com/





#131

aanrechtblad

(Dienstag, 19 Mai 2015 18:06)

Useful information shared..Iam very happy to read this article..thanks for giving us nice info.Fantastic walk-through. I appreciate this post.

<a href="http://aanrechtblad-kopen.nl">aanrechtblad</a>

#130

Bernd

(Montag, 11 Mai 2015 12:02)

Der sogenannte Kampf mit dem Anwalt gegen Mobbing macht keinen Sinn. Das beweist auch das Gästebuch mit den vielen Kommentaren. Ihr als Verein könnt dies voll bestätigen.

Euer Konzept des Runden Tisches ohne die Täter und Tolerierer weist den einzigen Weg aus der Mobbing- Krise . Dies kann meine Frau total bestätigen .2008 konnte so ihr Arbeits-Platz gesichert und das Mobbing gestoppt werden. Sie arbeitet heute in dem gleichen Kindergarten und ist sehr glücklich. Danke für eure unvergessliche Hilfe.





#129

Odin04

(Donnerstag, 30 April 2015 17:44)

Einen ganz lieben Gruß an alle..

So der Kampf geht mit Anwalt, Psychologen usw weiter...

Auch wenn es ab Mai einen neuen Job gibt.

Aber der Mobbingprozess hat mir und meiner Tochter finanziell durch Krankengeld, etc das Genick gebrochen und das lasse ich mir nicht bieten

Ich gönne das Keinem





#128

Daniel Dicks

(Dienstag, 28 April 2015 09:12)





This plants upward without warning fanatic right now, as well as honestly, is actually showing a significant stress. short term unexpected costs such as healthcare expenses, the pal's present, charge card repayment, vehicle restore, unfortunate passing away of the near family member or even bills for the mother-in-law similar to the anxiety might improve at any time.

http://epaydayloansforunemployed.me.uk/





#127

Video Game Tester Jobs Review

(Sonntag, 26 April 2015 23:00)

Meine Freundin aus Bersenbrück hatte mir von eurer Sendung beim NDR erzählt .





#126

Brain Stimulator Method Review

(Sonntag, 26 April 2015 22:59)

Meine Ziele waren : Beendigung des Mobbings , Arbeitsplatzerhaltung und Wiedererlangung meiner eigenen Menschenwürde sowie Respekt des Arbeitgebers mir gegenüber .





#125

Jamorama

(Sonntag, 26 April 2015 22:58)

Durch dieses Ergebnis sind meine Chancen gestiegen . Meine Ausgangsposition - so wurde mir gesagt - sei relativ gut - viel besser als von mir selbst erwartet. Euer Vorstand hat mir neue Perspektiven auf gezeigt um meinen





#124

Entrümpelungen Dresden

(Sonntag, 26 April 2015 01:26)

Hi, war lange nicht mehr da! Die Homepage hat sich ja super entwickelt! Sehr übersichtlich und benutzerfreundlich!

War auf jeden Fall ein Beuch wert!

Viele liebe Grüße und alles gute für den weiteren Weg vom Entrümpelungen Dresden Team!





#123

Josef Mühlbacher

(Montag, 30 März 2015 19:59)

Ja also das wär´s dann so halbwegs, weil die erste Hürde, also die mit den Vanillekipferln, den Packerln unterm Fichtenbaum und Familie in allen möglichen Varianten ist vorerst einmal für heuer geschafft.





Jüngst belauschter Disput zwischen Ich und Über-Ich:





I: Also ja, Weihnachten ist schön und eh nur einmal im Jahr.

ÜI: Ja was grantelst du da schon wieder herum Jossele?

Der Lichterglanz in freudigen Kinderaugen, das Besinnliche...

I: Bitte, von einer Besinnung zur anderen, schwindlig kann einem werden.

ÜI: Friede auf Erden, Versöhnung, Liebe...

I: Pflichtmarathon!

ÜI: Jossele tu den Leuten nicht unrecht, die geben sich eh Mühe mit dir.

I: Einen Schas tun die, ist doch alles nur Theater.

ÜI: Gefällt sich da einer in seinem nihilistischen Weltenschmerz?

I: Ich sag nur wie es ist.

ÜI: Wie was ist?

I: Weihnachten und Familie und überhaupt.

ÜI: Versagst du dir jegliche Freude?

Was ist mit den schönen Dingen um diese Zeit?

I: Die da wären?

ÜI: Mit dir ist das ein Krampf, aber ich hab dich auch lachen gesehen!

I: Das ist mir so rausgerutscht, hat nichts zu bedeuten.

ÜI: Gib doch zu, dass du dich gefreut hast.

I: Na ja, wie sich die Anni geärgert hat wegen der Bemerkung vom Stromverschwenden

bei der Weihnachtsillumination, das war schon lustig.

ÜI: Jossele, das war Schadenfreude, hast du denn überhaupt keine echte Freude?

I: Na ja, wie wir dann gegangen sind...

ÜI: Du bist ein verbitterter alter Narr!

I: He, ich muss doch auch meine Rolle spielen, tut ja sonst keiner das mit dem

Lamentieren.

ÜI: Hast du eine Ahnung!

I: Du meinst, das ist gar nichts einzigartiges?

ÜI: Geh bitte, es wimmelt nur so von griesgrämigen alten NärrInnen.

I: Ich muss gar nicht.

ÜI: Nein, es ist entbehrlich.

I: Na ja, weil eigentlich, also ansatzweise vielleicht, war es doch irgendwie erträglich.

ÜI: Hä?

I: Na gut, ja, meinetwegen, ich hab mich drauf gefreut, schon weil ich der Anni wieder...

ÜI: Hä?

I: Jaaa, es war schön. Bist du jetzt zufrieden?

ÜI: Bub, es geht nicht um mich.

I: Ahso? Und warum redest du mir dann ständig rein?

ÜI: Ich will nur dein Bestes.

I: Nicht du auch noch!

ÜI: Bitte, ich hab´s ja nur gut gemeint.

I: Woher kenn ich das nur? .......





Aber in echt, stell mir ein Fettnäpfchen hin, also so bei irgendwelchen Anlässen, ich steig hinein, kannst du Gift drauf nehmen. Wenn Mama neunzehn Kekserlsorten gebacken hat frag ich, warum es keine Polsterzipferln gibt (Weil wisset, Schwiegermutters Polsterzipfe sind epochal!). Der Running-Gag mit meiner Schwägerin fällt unter Sport (diesmal Weihnachtsbeleuchtung, ein andermal Fernreisen oder ...), weil hab einmal so eine selbstverliebte Nuß in der Verwandtschaft, da musst du einfach dran stubsen (und das geht so leicht)(Ja, ich bin ein schwarzes Schaf, aber immer noch bunter als die weißen!).

Josef Mühlbacher





#122

12 month loans

(Samstag, 28 März 2015 17:19)

On the internet setting involving availing money within this system involving have got created the process involving availing money much more speedier through which in much less time period you can effortlessly get money from using it.

http://www.onlinemonthlyloans.co.uk

http://www.uk12monthloansonline.co.uk





#121

laboratoriumkraan

(Donnerstag, 19 März 2015 18:14)

Good information here. I really enjoy reading them every day. I've learned a lot from them.Thanks so much for sharing this information. Greatly help me being a newbie.

#120

Kurt

(Freitag, 13 März 2015 20:34)

Schöne Webseite habt Ihr hier aufgebaut, beste Grüße aus Dortmund :-)





#119

Johannes

(Donnerstag, 12 März 2015 14:34)

Bin zufällig auf eure Seite gekommen. Habe im Januar von eurer NDR - Sendung gehört .Euer Gästebuch ist super interessant und wirklich spannend . Möchte auch in Celle so einen gemeinnützigen Verein gründen . Eure Inhalte und die teilweise logotherapeutische Ausrichtung betrachte ich als echt perspektiverweiternd für mich . Bin als Erzieher in einer großen Einrichtung gemobbt worden. Finde euer Engagement und euer Konzept absolut zukunftsorientiert und gesellschaftlich einfach fortschrittlich . Danke für eure tolle Seite und die vielen relevanten Inputs im Gästebuch. Danke an alle Kommentatoren die sich getraut haben . Echt beeindruckend. Euer Johannes aus Celle .





#118

Jutta

(Freitag, 06 März 2015 13:50)

Möchte mich für die tolle Veranstaltung vom 23.02, 15 zum Thema: mach Dich unbeliebt und glücklich herzlich bedanken . Das Thema war hoch interessant und ansprechend . Danke von Herzen auch für die 12 aussagekräftigen Punkte aus der Glücksforschung . Mir als ehemalige Mobbingbetroffene hat der Vortrag enorm viel gebracht . Ich sehe jetzt das Bossing gegen mich mit anderen, perspektiverweiternden Augen . Mobbing hat mir meinen eigenen , auch dunklen Wesenskern wiedergespiegelt . Auch das total breite Publikum war echt spannend und interessant . Alle wirkten doch zum Schluss während der Abschlussrunde sehr berührt und absolut nachdenklich . Euer Ziel der Überraschungseffekte wurde definitiv nachhaltig erreicht . Ein total toller Abend . Lieber Gruß .........Eure Jutta ........





#117

Nickio73

(Montag, 02 März 2015 14:49)

Vielen Dank für eure Hilfe und Unterstützung und die vieln Tips.. Ohne Euch würde ich den Horrortrrip nicht schaffen

Was ich aber finde den Mobbingtätern müssten die Rechnungen zugestellt werden .. es raubt einen die Existenz... nur um sich zu wehren.. da muss sich noch einiges ändern





#116

plak bh

(Montag, 02 März 2015 11:46)

This could be one specific with the most beneficial blogs We have ever arrive across on this subject. Really Wonderful. I’m also an expert in this topic so I can understand your hard work.

<a herf="http://www.plakbh.nl">plak bh</a>

#115

plak bh

(Montag, 02 März 2015 11:42)

I just got to this amazing site not long ago. I was actually captured with the piece of resources you have got here. Big thumbs up for making such wonderful blog page!

#114

composiet werkblad

(Sonntag, 01 März 2015 09:33)

Outstanding blog post, I have marked your site so ideally I’ll see much more on this subject in the foreseeable future

#113

Anneliese

(Dienstag, 24 Februar 2015 11:02)

Hallo, Ich bin durch die Radiosendung NDR Niedersachsen auf den Verein Mobbing für Betroffene und Angehörige am 16.Dezember 2014 aufmerksam geworden.

Ich war zu dem Zeitpunkt gerade verzweifelt und hilflos ,nach dem ich bereits seit 13 Jahren in einem kirchlichen Seniorenheim in OWL arbeite und immer gern war ,bin ich plötzlich ein Dorn im Auge des Mobbers geworden .Ich bin krank dadurch geworden .Ich habe mich an den Verein gewandt .Ich habe lange mit H.Timmer telefoniert ,der verwies mich an H.Engwer .Das war für mich wie ein Strohhalm nach dem ich griff.Ich bekam über den Jahreswechsel emotionale Unterstützung soweit möglich .Seit Anfang des Jahres arbeite ich mit H.Engwer intensiv daran.Mit Analyse ,Rundem Tisch,sowie das 1.BEM gespräch mit Begleitung durch He.Engwer beim Arbeitgeber ist bereits erfolgt.Ich hätte das allein nicht geschafft .Ich werde noch weitere Hilfe benötigen und bin dankbar für diese Unterstützung ,das es das gibt ist mir der Weg von Ostwestfalen nach Osnabrück nicht zu weit gewesen.Ich war gestern auch zu dem Vortag Mache dich unbeliebt und glücklich . So auch nach dem Sorge dich nicht -lebe(Dale Carnegie ) Das ist noch weiter zu bearbeiten! Ich merke das sind sehr wichtige Ansatzpunkte ,doch ich brauche Zeit ,momentan kommt das nicht bei mir an .Dieses Mobbing hat mir die wenige Selbstsicherheit geraubt ,die ich hatte,auch eine Existenzkrise .Ich hoffe ,das ich den Weg daraus finde und vielleicht mal dem Mobber dankbar sein darf .Ich werde mich erstmal in der REHA versuchen zu erholen und vielleicht auch einen mir noch unbekannten Weg für die Zukunft entdecken darf . Danke ,Danke ,Danke kann ich nur sagen .Ich hoffe ,Ihr könnt mit eurem Verein noch mehrere Türen öffnen .Das ist es allemal wert .Und ich brauch euch noch !LIebe Grüße aus OWL





#112

Jens Beckamnn

(Montag, 23 Februar 2015 21:45)

Respekt, schöne Seite! Schön, das es soetwas gibt. LG Jens





#111

PVC Streifenvorhang - Lamellenvorhang Industrie

(Montag, 23 Februar 2015 21:41)

Ganz tolle Seite, super Verein für Hilfebedürftige Mobbingopfer!! Schöne Bilder ... weiter so LG euer PVC Streifenvorhang Shop :)





#110

Bernd

(Freitag, 20 Februar 2015 19:02)

Finde es fundamental wichtig, dass ihr euch als Verein mit dem Thema unbeliebt machen ebenso beschäftigt als auch mit der Frage des postmodernen Menschen nach dem Glück. Ob es da einen Zusammenhang oder gar eine Wechselbeziehung gibt ? Ich meine definitiv. Deshalb ist auch eure Veranstaltung zum Thema: Mach Dich unbeliebt und glücklich absolut stimmig und super interessant . Die Frage nach dem tieferen Sinn des Leidens sowie einer Existenzkrise ist für euch als Anti - Mobbing - Verein so gar überlebenswichtig . Meiner Meinung nach ist euer Thema am kommenden Montag eine riesige Chance den Verein thematisch weiter zu entwickeln . Habe den Hinweis zur Veranstaltung in der NOZ gelesen. Euer Gästebuch ist übrigens enorm interessant und informativ. Danke- bin übrigens Sozialarbeiter aus Osnabrück und kenne ein Mitglied bei euch . Alles Liebe für die Zukunft- ihr seid echte Pioniere .





#109

Michaela

(Freitag, 20 Februar 2015 17:19)

Habe gerade von eurer Veranstaltung am kommenden Montag, 23.02.15 im Grünen Jäger in OS gehört. Thema : Mach Dich unbeliebt und glücklich . Da bin ich ja mal gespannt. Das ist ja total paradox . Eine Freundin hatte davon aus der NOZ erfahren. Ich finde es toll und sehr sinnvoll , dass ihr den Verein öffnet für ein breiteres Publikum. Solche Themen haben nämlich echt Tiefgang und damit verbundene Substanz . Wünsche dem Referenten Alles Liebe und ein breites Publikum sowie die vielzitierten Überraschungseffekte beim Zuhörer .





#108

Bettina

(Donnerstag, 19 Februar 2015 15:33)

Bin zufällig auf eure Seite gekommen. Habe das Gästebuch und die gesamte Seite komplett mehrmals und intensiv durch gelesen. Meiner Meinung nach steckt in jedem Menschen - mehr oder weniger ein Mobber, Tolerierer oder - und - ein Mitläufer . Das ist die total bittere Wahrheit . Das will die Gesellschaft und die absolute Mehrheit der Menschen insbesondere im westlichen , dekadenten Kulturkreis nicht wahrhaben. Das dogmatische , Optimistische Menschenbild dominiert unsere Gesellschaft im Westen . Das christliche Abendland befindet sich in einem rasanten Wertezerfall . Danke für eure tolle Seite und an alle besonders die ihre Kommentare geschrieben haben. Ihr seid ja echte Oppositionelle in unserem Land , weil ihr den Blick auf die subtilen Gewaltformen lenkt . Danke dafür . Lieber Gruß aus Bremen ........ Eure Bettina





#107

Maria

(Dienstag, 17 Februar 2015 13:19)

Habe von meiner Krankenkasse von euch gehört . Man sagte mir , dass ihr Veranstaltungen und Gruppen anbieten würdet. Meinem Partner hat der Verein vor 6 Jahren durch das Konzept des Runden Tisches sehr geholfen. Traute mich aber jahrelang nicht mit euch Kontakt auf zu nehmen. Bin Krankenschwester in Osnabrück und werde seit 9 Jahren gemobbt. Habe inzwischen 12 Abmahnungen in diesem Zeitraum erhalten. Diese wurden alle konstruiert bzw. inzeniert . Zeugen - angebliche - wurden gekauft bzw. geködert . Mein Mann versteht nicht, dass ich so lange mit dem Kontaktversuch gewartet habe. Euer Gästebuch hat mir neue Kraft und wieder Zuversicht gegeben. Ihr habt seit 2008 alltägliche Erfahrungen. Mein Mann meinte, ihr würdet auch mit einem engagierten und fachlich sehr kompetenten Mobbingberater zusammen arbeiten. Möchte euch erst mal nur danke sagen , dass es euch überhaupt gibt und ihr euch nicht aufgelöst habt wie viele ähnliche Vereine in ganz Deutschland . Melde mich bald wieder oder rufe euch direkt an . ganz lieber Gruss aus der Nähe von Osnabrück - aus Bad Iburg . eure Maria. Mein Mann sagt auch noch mal danke für euren Einsatz von damals. Sein Mobbing konnte mit eurer Hilfe definitiv gestoppt werden . Er ist heute auf der selben Arbeit sehr glücklich .





#106

Annete

(Montag, 16 Februar 2015 17:52)

Möchte mich nur kurz für den Vortrag über Ursachen, Auswirkungen und Strategien der Bewältigung im Sommer nachträglich bedanken . Bin Sozialpädagogin aus Bielefeld und las in der NOZ von eurer Veranstaltung . Finde euren logotherapeutischen Ansatz zur Bewältigung einfach klasse . Wie seid ihr damals darauf gekommen ? Bin nämlich auch ausgebildete Logotherapeutin . Meine Bekannte aus Osnabrück hatte eure Sendung gehört , und mich darauf an gesprochen . Der Vortrag war definitiv interessant und hat mir eine Menge an relevanten Inputs gegeben. Dafür bin ich euch sehr dankbar . Alles Liebe für euch. Gruß Annette .





#105

Sabine

(Samstag, 14 Februar 2015 15:14)

Bin auf eure Seite gelandet als ich sehen wollte , ob es euch noch gibt . Bin Lehramtsstudentin aus Osnabrück und habe vor 2 Jahren euch im Verein mit meiner Freundin besucht. Herr Engwer hat damals über Ursachen, Auswirkungen sowie Strategien der Bewältigung gesprochen .Wir besuchten den Vortrag um uns auf eine Klausur an der Uni vor zu bereiten. Der Abend übertraf bei weitem unsere Erwartungen. Die inhaltliche, psychologische , wissenschaftliche und strategische bzw. konzeptionelle Substanz war so reichhaltig und fundiert , dass wir beide in der Klausur die volle Punktzahl - also das Optimum erhielten . Dafür möchten wir beide von Herzen danken, und dem Verein alles Liebe wünschen . Übrigens, wir lernten auch an der Uni , dass es ein psychologisches Phänomen ist , wenn ein solcher Verein über 5 Jahre überlebt . Das meinte zumindestens unser Psychologie - Professor . Das solltet ihr offen wissen . Also noch ein Kompliment an euch bzw. an euren Vorstand und alle Mitglieder . Gruss Sabine und Beate .





#104

Gerhard

(Freitag, 13 Februar 2015 22:21)

Ich bin zufällig auf eure Homepage gestoßen und möchte euch hiermit mitteilen, dass ich sie ganz toll finde. Grüße und alles Gute :-)





#103

Doris

(Freitag, 13 Februar 2015 12:05)

Danke für das tolle Gästebuch. Es ist echt beeindruckend und absolut informativ. Bin Psychologin aus Münster und bin zufällig auf eurer Seite gelandet. Die gesamte Seite sowie besonders das Gästebuch sind aus psychologischer Sicht enorm interessant . Werde die Seiten weiterempfehlen in differenzierte Richtungen . Die Kommentare sind für mich definitiv sehr aussagekräftig . Lieber Gruss aus Münster .





#102

Beate

(Donnerstag, 12 Februar 2015 16:27)

Möchte mich einfach nur beim Verein für die tolle Sendung vom Dezember bedanken. Mein Freund hatte fast alles mit geschrieben. 2008 wurde mein Freund vom Verein durch das Konzept des Runden Tisches entscheidend geholfen .Das Bossing in einer kirchlichen Einrichtung hörte schlagartig auf, weil der Arbeitgeber die Teilöffentlichkeit scheute, die das Netzwerk des Vereins und der Runde Tisch andernfalls hergestellt hätte. Der Arbeitsplatz konnte gesichert werden. Heute ist er in der Einrichtung bzw. Klinik weiterhin als Haustechniker tätig und dem Verein sowie dem Koordinator und Erfinder des Runden Tisches- einem Mobbingberater -sehr, ja unbeschreiblich dankbar. Mein Freund war sehr erstaunt , die Stimme plötzlich im Radio zu hören. Ohne diese absolut multiprofessionelle Hilfe wäre sein Arbeitsplatz verloren gegangen, weil er wegen des Mobbings etwa nach 15 Monaten Arbeitsunfähigkeit krankheitsbedingt gekündigt worden wäre. Wir wünschen euch als bekennende Christen von Herzen Gottes Segen und Schalom- wie man in Israel zu sagen pflegt. Eure Beate und Ansgar aus Vechta.





#101

Siegbert

(Sonntag, 08 Februar 2015 17:03)

In der Lohnarbeit in der Frauen immer noch benachteiligt sind heisst es Mobbing.Perverse Kommunikation zur Ausgrenzung Lebenszugeneigter. Außerhalb ist es dann schon Antisemitismus oder organisierter Antifeminismus. Akkumulisierte Traumatisierungen seit der Inquisition/Hexenverfolgung die zur Abspaltung/Zerstoerung des Weiblichen Bewusstseins, Mütterlicher Fürsorge, Egalitaet führen auf die weitere Traumatas gesetzt werden, unbewaeltigte sensorische Affekte einer Whitenesskultur die Hasstiraden/Rassismen/Sexismen braucht um den Kapitalismus jetzt global durchzusetzen. Kapitalismus heisst Rassismus heisst Mobbing. Dass dieses seit 2008 eher zugenommen hat, liegt u.a. an der Finanzkrise die auch nicht mehr halt macht vor "Mutter" Kirche und Staat die alle hinter den Banken stehen sonst wäre schon ein wütender oeffentlicher Protest erfolgt. Alle glauben an die Macht der Whitenesskultur. Dies als Erklärung auf die Fragen von Ali #24. Und die Psychologie (Christiane #75) kann deshalb nicht greifen weil ihr Gesetz eine Ideologie (Tißberger, 2013) ist, deren Mangel Macht, Sozialitaet Kultur und das Politische auf dem Gewissen hat. Und dieser Mangel heisst eben Mobbing oder Rassismus. Mir wurde 2008 muetterlich geholfen aus solch einer Situation zu kommen die ausgerechnet bei "Mutter Kirche" stattgefunden hat die bis heute in einem Wiederholungszwang weitere Affekte setzt. Was ich jetzt hier lese zeigt mir mit welch hohem jesuanischem Gespür Thorsten Engwer erfüllt ist um uns dieser seelischen Gewalt und Niedertracht als Teilaspekt des neoliberalen Patriarchat uns bewusst zu machen. Denn Mobbing/Rassismus - die neuen a-sozialen organisierten antifeministischen Maennerrechtsbewegungen zeigen es - nimmt zu und darum heisst es auch im Alltag aufmerksam zu sein und ein anderes lebenszugeneigtes Denken anwendend einzuüben. Am besten: Kapitalismus abschaffen, der dieses erst erzeugt. Die Zukunft einer globalen Arbeitsgesellschaft kommt nicht mehr aus ohne verschaerften Druck auf die Arbeitenden fuer immer weniger Lohn immer mehr zu arbeiten. Das nennt sich Imperialismus nach innen. Alles wird vermarktet. Das ist Patriarchat. Jesuanische Werte sind die die ich bei Thorsten Engwer erfahren durfte. Noch nützt dem Kapital sein Eingreifen, da er einen Wert darstellt. In einer Diktatur - die Sklaven braucht -wäre so etwas unmöglich. Da wir aber schon in einer sind die nur noch nicht aufgefallen ist / bewusst gemacht worden ist vor sich selbst freut es mich umsomehr wie rasch und zielstrebig er trotz aller Widrigkeiten - die wie sich zeigt auch fuer andere vollkommen ueberraschend sind - Erfolg hat und Menschen helfen kann ihre Würde und Kraft wieder zu erlangen. Danke Thorsten dass es dich gibt und dass du aus dir lebst und uns an dieser emanzipativen Verwirklichung teilhaben lässt.





#100

Heike

(Sonntag, 01 Februar 2015 18:43)

Arbeite in der Tourismusbranche in Bad Rothenfelde und verfolge die Entwicklung des Vereins seit 2008 . Meiner besten Freundin wurde 2008 durch den Runden Tisch und die Begleitung zum BEM - Verfahren durch den Verein so entscheidend geholfen, dass ihr Arbeitsplatz in der Altenpflege erhalten blieb, obwohl der Täter der Pflegedienstleiter war .Das Bossing konnte durch diese beiden Strategieschritte sowie eine absolut professionelle Tagebuch - Dokumentation beendet werden . Ohne das Netzwerk des Vereins wäre das nicht möglich gewesen . Herzlichen Dank dafür . Meine Freundin hatte eure tolle Sendung gehört , und dabei kam ihre unendliche Dankbarkeit wieder hervor .





#99

Ulrike

(Freitag, 30 Januar 2015 17:03)

Bin heute auf die Seite gestoßen und möchte als Betriebsrätin eines mittelständischen Unternehmens aus Oldenburg mich bei allen Beteiligten für das spannende und hochinteressante Gästebuch bedanken . Das ist ja ein echter Blog geworden .Möchte die anderen Mitglieder des Betriebsrates sensibilisieren . Viele Inhalte des Gästebuches können meiner Meinung nach als repräsentativ bezeichnet werden .Euer Gesamt - Konzept ist in jeder Hinsicht sehr informativ für Personalvertretungen . Die Strategieansätze sind für mich eine Art Pionierarbeit für die Zukunft unserer Arbeitsgesellschaft . Danke für die wertvollen Anregungen und Erfahrungswerte über die Region Osnabrück hinaus .





#98

uwe62

(Donnerstag, 29 Januar 2015 17:33)

Schön, dass Ihr euch diesem Thema annehmt. Bin heute auf eure Seite gestoßen.

Danke für die Infos und bleibt weiter dran.





#97

Werner

(Dienstag, 27 Januar 2015 09:17)

Möchte mich für eure total spannende Webseite bedanken. Habe sehr vieles daraus lernen können . Es ist möglich sich gegen Mobbing zu wehren. Die Basis dafür sind aber fundierte Infos . Diese gebt ihr mit eurer Webseite auf eine sehr verständliche Weise weiter . Bin Sozialarbeiter aus Bramsche . Juristische Optionen fallen für mich bei Mobbing aus . Deshalb ist auch euer Verein so wichtig . Danke nochmals für alles .





#96

Gerhard

(Freitag, 23 Januar 2015 13:08)

Bin auf der Suche nach unterstützenden Gruppen und professionellen Beratern auf eure Seite gestoßen . Eure Webseite ist insgesamt wirklich ansprechend, inhaltlich informativ und ich spüre welche langjährigen Erfahrungswerte ihr habt . Bin Lehrer aus Oldenburg . Juristisch habe ich in meinem Mobbingfall keine Chance gehabt . Mein Anwalt hat mir Erfolgsaussichten vor gespielt die objektiv gar nicht bestanden haben . Diese extreme Niederlage muss ich erst einmal emotional verkraften . Euer Konzept wirkt auf mich realistischer und strukturierter seit vielen Jahren . Aus der NOZ hatte ich vor Jahren bereits mehrfach von euch als Verein gehört . Eine r Freundin von mir habt ihr 2012 durch Begleitung, Beratung sowie den Runden Tisch und Vorbereitung für das BEM - Verfahren so gezielt geholfen , dass das Mobbing gestoppt werden konnte . Der Mobber hatte erst eine Abmahnung erhalten und wurde danach verhaltensbedingt fristlos gekündigt . Sie konnte ihren Arbeitsplatz sichern , und ist heute in der Firma als Sekretärin sehr glücklich . So kann ein Mobbingfall nämlich auch ausgehen . Danke für eure Webseite und herzliche Grüße aus Oldenburg . Schade , ich hätte euch gerne viel früher kennen gelernt .





#95

Liane

(Freitag, 23 Januar 2015 08:26)

Habe das Gästebuch komplett durch gelesen . Es war sehr spannend und habe da durch eine Menge für meinen Einzelfall lernen dürfen . Bin jetzt nicht mehr so hilflos und ohnmächtig wie vorher .Bin Krankenschwester in einer kirchlichen Klinik . Mit dem Christentum hat aber hier vom Pflegepersonal oder den Ärzten niemand etwas im Sinn . Die MAV ist in der Klinik bei Mobbing total überfordert und bezeichnet es wie in anderen Fällen vorher auch als Konflikt . Warum wohl ? Mobbing darf es bei uns ja nicht geben . Danke für eure tolle Seite und auch lieben Dank für euren Mut und euren Einsatz das Thema zu enttabuisieren . Solidarischer Gruß aus der Nähe von Halle in Westfalen .





#94

Barbara

(Dienstag, 20 Januar 2015 13:16)

Studiere Psychologie in Osnabrück und ein wissenschaftlicher Mitarbeiter der Uni machte mich auf eure Seite aufmerksam. Mir ist die Asymmetrie bei Mobbing sehr relevant geworden - sowohl im Bereich der Analyse als auch bei der Konzeption einer individuellen Gegen - bzw . - Bewältigungsstrategie . Die Kriege der Gegenwart und der Zukunft werden nur noch asymmetrisch ausgetragen . Ein Blick auf der Weltkarte genügt um dies zu belegen . Eure Sendung vom Dezember habe ich leider nicht hören können . Eine Freundin die auf Lehramt studiert meinte zu diesem Thema allerdings , dass ihr diese Sichtweise durchaus fundiert berücksichtigen würdet . Sie hatte 2013 2 Vorträge bei euch im Grünen Jäger besucht , und war auch wissenschaftlich absolut nicht enttäuscht worden . In diesem Sinne macht bitte weiter und danke dafür , dass es euch noch immer gibt . Gruß aus OS Eure Barbara ... Lieber Gruß auch von meiner Freundin .





#93

Claudia

(Dienstag, 20 Januar 2015 10:12)

Habe die gleichen positiven Erfahrungen mit dem BEM - Verfahren im Zusammenhang mit meinem Mobbingprozess gemacht - wie die Jutta - Kommentar Nr. 91 - bin Altenpflegerin in einer kirchlichen Einrichtung in der ich seit 25 Jahren beschäftigt bin . Auch bei mir hörte das Mobbing schlagartig nach dem ersten BEM - Termin auf . Habe allerdings beim ersten und zweiten BEM - Termin einen hochkompetenten und sehr erfahrenen Mobbingberater da bei gehabt , den ich bei einer Veranstaltung über Burnout in OS kennengelernt hatte . Dieser ist auch Mitglied eures Vereins . Ich melde mich aus der Nähe von Münster wo ich auch arbeite . Meine Ziele konnte ich über das BEM erreichen . Meine Ziele waren : Beendigung des Mobbings , Arbeitsplatzerhaltung und Wiedererlangung meiner eigenen Menschenwürde sowie Respekt des Arbeitgebers mir gegenüber . Danke für den heißen Tipp mit dem BEM und die tolle Begleitung durch den Mobbingberater . Liebe Grüße aus dem schönen Münsterland Claudia ...,





#92

Accredited Education School Online

(Dienstag, 20 Januar 2015 09:58)

You completed certain reliable points there. I did a search on the subject and found nearly all persons will agree with your blog.





http://accreditedgedonline.weebly.com/





#91

Jutta

(Sonntag, 18 Januar 2015 16:10)

Durch eine Veranstaltung des Vereins vor etwa 1 Jahr habe ich Sicherheit bekommen , wie ich mich wehren kann .Habe meinem Arbeitgeber ein BEM - Verfahren angeboten , nachdem ich über 6 Wochen krank war und mein Arbeitgeber es mir nicht an geboten hatte . Dadurch konnte ich aktiv werden und hielt das Heft des Handelns in meinen eigenen Händen . Zum Termin begleitete mich ein Mitglied des Vorstands und durch diese Aktivität wurde der Mobbing duldende Arbeitgeber positiv verunsichert . Zusätzlich habe ich über den Verein einen professionellen Mobbingberater kennengelernt . der mich äußerst kompetent weiter beraten und begleitet hat . So konnte ich mich absolut fundiert auf das BEM - Verfahren mit Mobbing spezifischen Hintergründen fachkundig vorbereiten .

Ohne diese professionelle Hilfe sowie die Veranstaltung im Verein hätte ich keine Chance gehabt . Bin Wohnbereichsleiterin und Altenpflegerin in einem privaten Altenheim in der Nähe von Paderborn . Meine Freundin aus Bersenbrück hatte mir von eurer Sendung beim NDR erzählt . Danke für eure wichtigen Infos vom letzten Jahr bei der Vortragsveranstaltung in Osnabrück . Das Mobbing hörte übrigens direkt nach dem BEM - Termin schlagartig auf, weil der Arbeitgeber Angst vor der Öffentlichkeit über den Runden Tisch hatte - diesen habe ich allerdings nie gebraucht - das BEM reichte . Danke von Herzen -Gruß aus Paderborn ...Jutta





#90

Maria

(Samstag, 17 Januar 2015 09:29)

Mein Hausarzt hat mir von eurem Verein erzählt. Euer Gästebuch ist sehr interessant .Ich konnte dadurch auch lernen , dass Mobbing kein Konflikt ist . Mein Betriebsrat glaubt nämlich , dass ich einen Konflikt habe , und es bei mir kein Mobbing ist . In Wirklichkeit ist er - wie das gesamte Gremium BR - in meinem Mobbingfall völlig überfordert . Mein Hausarzt hat gesagt , ich solle mit euch Kontakt auf nehmen und auch dringend eure Veranstaltungen in OS besuchen . Er hat schon mehrere Patienten an euch verwiesen . Habe letztes Jahr mehrmals über eure Vorträge in der NOZ gelesen . Ich arbeite und wohne in Bad Rothenfelde und bin Krankenschwester mit 40 Jahren Berufserfahrung als Schwester . Habe eure Sendung leider nicht gehört . Ohne professionelle , spezifische Hilfe würde ich mit Sicherheit meinen Arbeitsplatz noch in diesem Jahr verlieren - meinte mein Hausarzt .Ich finde es toll , dass es euch gibt. Nun muss ich aber aktiv werden und auf euch zu kommen . Gruß aus dem Kurort ...Maria, die nicht mehr ganz so hilflos ist .





#89

Eva

(Donnerstag, 15 Januar 2015 17:11)

Bin lernbehindert und habe von der Sendung im Radio gehört . Konnte leider nicht einschalten. Möchte mich bei allen Mitgliedern bedanken die mich im Sommer so toll auf genommen haben .War sofort angenommen und fühlte mich bereits beim ersten Besuch wie ein volles Mitglied . Über den Verein habe ich eine Stelle erhalten , obwohl ich eine Mobbing - Vergangenheit habe , und eine Lernbehinderte mit einem Grad der Behinderung von 70 bin . Kann einfach nur staunen , dass ich eine neue Chance auf dem Arbeitsmarkt bekommen habe .Das Mitglied das mir so enorm geholfen hat - auch mit der neuen Stelle - möchte nicht mit Namen genannt werden . Daran möchte ich mich jetzt halten , auch wenn es mir sehr schwer fällt . Seit 5 Jahren unterstützt mich dieses konpetentes Mitglied ganz toll . Ich bin einfach nur total und wansinnig dankbar . Grüße aus dem Tecklenburger Land - aus einem kleinen Dorf bei Ibbenbüren . Eure Eva - Maria .......... Danke auch für die tolle Hilfe wärend des Mobbings ..........euch allen alles Liebe ...........





#88

Ilona

(Donnerstag, 15 Januar 2015 08:07)

Möchte mich für die informative Sendung vom Dezember bedanken . Habe manches mit geschrieben . Mir wurde der Unterschied zum Konflikt klar . Aus diesem Grunde können Supervision , Moderation ,Coaching und Mediation bei Mobbing definitiv nicht erfolgreich sein , sondern sogar kontraproduktiv . Bin Kindergartenleiterin und vom Beruf her Sozialpädagogin . Die Definitionen waren sehr interessant für mich . Habe die Sendung in meinem Büro hören können - war reiner Zufall . Herzlicher Gruß aus Wolfenbüttel .





#87

Peter

(Dienstag, 13 Januar 2015 12:08)

Es ist eine Schande für unsre westliche ,von Toleranz und Aufklärung geprägte Kultur und Gesellschaft , dass sich so wenig Arbeitnehmer gegen die Gewaltform Mobbing oder Bossing aktiv wehren . Es ist ein mächtiges Tabu . Um so wertvoller und notwendiger sind Vereine wie ihr es seid . Danke einfach für die Sendung , die ich leider nur teilweise hören konnte . euer Gästebuch ist super spannend und interessant . Liebe Grüße aus Münster - Wollbeck . Bin Abteilungsleiter im Einzelhandel in Münster - City . ...........Danke für euren Mut und euer Durchhaltevermögen seit vielen Jahren - Danke auch für eure Arbeit in OS . ........Peter...........





#86

Rita

(Montag, 12 Januar 2015 12:33)

Eine Bekannte von mir hat eure Sendung gehört. Sie meinte, ich sollte mal auf eure Homepage gehen . Bin beeindruckt von der gesamten Webseite und habe gerade übers Gästebuch wertvolle Infos und Gedankenanregungen erhalten .Möchte aktiv werden - habe aber auch Angst einen Fehler zu machen . Das Zimmermädchen aus Wernigerode hat mich sehr angesprochen , weil sie auf den Vorstand eures Vereins zu gegangen ist . Jetzt ist sie von der Analyse und von ihrer Perspektive wesentlich weiter als vor der Kontaktaufnahme . Ich meine die Marion - Kommentar Nr.65 , 69 ,74 , 85 . Meine Bekannte gab mir die Empfehlung eine eurer Veranstaltungen möglichst bald zu besuchen . Einer Freundin von ihr wurde vor 5 Jahren durch den Verein enorm und echt kompetent geholfen . Das Mobbing in der Altenpflege konnte über eine Strategie des Vereins beendet werden . Bin auch Altenpflegerin . Meine Bekannte wusste auch , dass ihr viel Erfahrung mit Pflegeberufe gesammelt habt . Danke für eure tolle Webseite und die vielen wichtigen Infos. Lieber Gruss aus Melle .........Rita ........





#85

Marion

(Sonntag, 11 Januar 2015 10:45)

Bin die Marion - Kommentar Nr. 65 - das Zimmermädchen aus Wernigerode im Harz . Habe inzwischen - wie versprochen - Kontakt mit einem Vorstandsmitglied gehabt und möchte mich an dieser Stelle für die warmherzige sowie wertschätzende Art des Telefonats herzlich bedanken . Das Gespräch hat mir sehr viel inhaltlich gebracht .Ich wei8 jetzt , dass mein Chef das Mobbing weder selbst mit praktiziert noch es duldet . Die Kollegin und eine 2. Kollegin handeln ohne Auftrag . Sie handeln also autonom .Durch dieses Ergebnis sind meine Chancen gestiegen . Meine Ausgangsposition - so wurde mir gesagt - sei relativ gut - viel besser als von mir selbst erwartet. Euer Vorstand hat mir neue Perspektiven auf gezeigt um meinen Arbeitsplatz zu erhalten , und das Mobbing zu stoppen . Ich bin so dankbar den Verein durch die Radio - Sendung kennen gelernt zu haben . Alles Liebe aus Wernigerode eure Marion in tiefer Dankbarkeit ...........





#84

Silvia

(Samstag, 10 Januar 2015 16:16)

Euer Gästebuch ist ja mittlerweile ein echter Blog geworden. Leider habe ich die Sendung nicht gehört . Arbeite in der selben Klinik wie Maren - Kommentar Nr. 83 . Bin auch Krankenschwester und habe Maren heute versprochen , dass ich auch einen Kommentar schreiben werde .Das bin ich ihr einfach schuldig .Durch die Involvierung eures Vereins im Falle des Technikers konnte auch mein Mobbingfall ein Jahr später beendet werden , da Ich angekündigt hatte , mich an euch und einen Mobbingberater zu wenden . Das reichte um den PR und die Arbeitgeberseite zu sensibilisieren . Täter und Tolerierer wurden gestoppt . da beide Seiten Angst vor der Teilöffentlichkeit hatten . Die gleiche Strategie habe ich heute auch Maren empfohlen . Sie muss nicht mehr leiden - auch für ihren Fall gibt es eine kurzfristige Lösung - wie auch bei mir . Maren miss es einfach nur wollen - wie auch alle anderen Betroffenen in anderen Branchen .Den strategischen Tipp erhielt ich damals von einem Vorstandsmitglied eures Vereins.. Der Plan ging bei mir jedenfalls voll auf . Danke nochmals und lieber Gruß ebenfalls aus Osnabrück . Eure Silvia ..............Bin sehr dankbar .





#83

Maren

(Freitag, 09 Januar 2015 15:15)

Mein Personalrat aus der Klinik erzählte mir von der Sendung eures Vereins. Bin Krankenschwester und werde gemobbt , weil ich mit 55 Jahren und 35 Jahren Betriebszugehörigkeit angeblich zu teuer bin . Der PR kennt über einen anderen Fall eines Technikers euren Verein .Vor 6 Jahren konnte über die Unterstützung des Vereins und der professionellen Beratung und Koordination durch einen Mobbingberaters das Mobbing gestoppt und der Arbeitsplatz des Technikers erhalten werden . Als gläubige Krankenschwester stimme ich Rolf im Kommentar Nr. 81 inhaltlich vollständig zu . Meiner Meinung nach ist unsere westliche Kultur der Aufklärung, der angeblichen Toleranz und der vielzitierten Menschenrechte absolut dekadent sowie von einer ausgeprägten Doppelmoral dominiert .Als bekennende Christin in der Klinik wurde ich bereits nach wenigen Jahren - etwa 2-3 - bewusst ausgegrenzt und gezielt stigmatisiert. Stigmatisierung hat bereits Jesus Christus brutal erlebt und dennoch aktive Vergebung praktiziert - mit einer Liebe wie keine andere Person vorher . Mir gibt dasimmer sehr viel Kraft . Danke Für euren Mut und euer Outing in der Sendung . Eure Maren aus Osnabrück .





#82

Britta

(Freitag, 09 Januar 2015 09:23)

Eine Bekannte erzählte mir von eurer Sendung .Habe auch Mobbing erlebt und finde es sehr wichtig sich nicht als Opfer zu sehen, sondern aktiv und informiert zu werden .Habe auch gehört., dass ihr Vorträge und Info- Veranstaltungen anbietet .Euer Konzept erscheint mir sinnvoller als eine rein juristische Auseinandersetzung. Bei einer solchen kann man nämlich als Betroffener nur verlieren - ich weiß, wovon ich spreche - aus eigener Praxis - Erfahrung .Das Thema :Sinn der Krise ist aber auch sehr spannend und relevant für mich . Danke für eure so wichtige Arbeit an unserer dekadenten Gesellschaft .





#81

Rolf

(Donnerstag, 08 Januar 2015 14:48)

Möchte mich kurz nur für die Sendung bedanken . Meiner Meinung hat Mobbing etwas mit einer Im Wertezerfall befindlichen, dekadenten westlichen Kultur zu tun . Die Frage nach Gott und Den tiefer liegenden Ursachen dieser Gewaltform stellt sich bei mir . Auch die Frage nach dem Sinn des unbeschreiblichen Leides der Betroffenen sowie nach der Schuld der Täter, Tolerierer und Mitläufer sowie der Führungsverantwortlichen, die häufig wegschauen und die Ursachen primär bei den Betroffenen suchen . Bin Religionslehrer und Lehrer für Geschichte und Politik aus Bremen . Das persönliche Wertesystem der Beteiligten spielt eine mitentscheidende Rolle im Bereich der Ursachen.





#80

Kerstin

(Dienstag, 06 Januar 2015 18:11)

Bin Altenpflegerin aus Münster und habe während des Mittagessens mit den Bewohnern die Sendung aus Hannover gehört , weil dieser Sender bei Bewohnern beliebt ist . Von einer Bekannten aus dem Bereich Verwaltung hatte ich bereits vom Mobbingberater Engwer aus Hasbergen gehört . Vor 2 Jahren wurde sie erfolgreich von ihm beraten . Ihr Arbeitsplatz konnte durch sein Konzept des Runden Tisches gesichert werden . Das Mobbing in der Verwaltungsabteilung hörte auf, da der Chef und der Abteilungsleiter Angst vor der Öffentlichkeit bekamen - durch die Arbeitsschritte des Runden Tisches . Sie ist heute enorm glücklich und kennt auch den Verein . Ich fand die Sendung sehr informativ, spannend, durchaus persönlich und nicht zuletzt nachdenkenswert im positiven Sinne . Euch in Osnabrück ein glückliches Jahr . Lieber Gruß aus der Friedensstadt .





#79

Ursula

(Dienstag, 06 Januar 2015 11:35)

Komme erst jetzt da zu mich beim Verein für die Sendung im Dezember zu bedanken . Bin Erzieherin aus Hildesheim und bin nicht betroffen , aber seht interessiert am Thema . Der persönliche Bericht des Herrn -weiß nicht mehr den Namen - hat mich sehr bewegt . Der Herr berichtete , dass er keine Arbeits - Informationen erhielt und beruflich im Bereich seiner Aufgabenbereiche degradiert und stigmatisiert wurde . Es war für mich interessant zu hören, was der Verein anbietet und das es regelmäßige Vorträge gibt . Gruss aus Hildesheim .





#78

Maren

(Montag, 05 Januar 2015 18:16)

Sage einfach nur Danke für die tolle und informative Sendung , Mein Dank gilt besonders Herrn Mosler und Herrn Timmer für ihre eher persönlichen und praktischen Inhalte . Habe das Foto von euch im Internet gesehen - mit euren Namen .Denke, euer Verein ist in der heutigen Zeit total wichtig .Bin Verkäuferin im Einzelhandel aus Bielefeld .Habe meiner betroffenen Freundin von euch erzählt . Euch alles Gute im Neuen Jahr .





#77

Anke

(Montag, 05 Januar 2015 11:37)

Meiner Meinung nach können Juristen bei Mobbing kaum helfen, weil Mobbing so gut wie nie zu beweisen ist .Deshalb sind nicht juristische Strategien gefragt und sinnvoll . Aus eigener Erfahrung als Lehrerin - mein Mann ist Arbeitsrechtler - kann ich Betroffene nur empfehlen, mit dem Verein Kontakt auf zu nehmen, und die wertvollen Erfahrungswerte des Vereins und seinen Kooperationspartnern seit 2008 in Anspruch zu nehmen . Meiner besten Freundin - auch Lehrerin wurde so 2009 wirkungsvoll geholfen, obwohl die Gesamtsituation völlig hoffnungslos auch deshalb erschien, weil der Mobber der Schulleiter war . Schönen Dank für die Sendung am 16.12. 14 . Grüße aus Osnabrück .





#76

Gudrun

(Sonntag, 04 Januar 2015)

Danke für die beiden Vorträge im letzten Jahr die mich zusammen mit eurem professionellem Netzwerk und den mit euch kooperierenden Ärzten sowie dem Mobbingberater - Herrn Engwer -so enorm gestärkt haben, dass ich gegenüber meinem Chef -dem Mobber - so selbstbewusst und mit einem ausgefeilten Plan im Kopf so auftreten konnte, dass der Mobbingprozess ein für alle mal beendet werden konnte . Mein Chef hatte gewaltige Angst wegen seines Images bekommen .Die von mir an ihn gesendeten Signale konnte ich mit Herrn Engwer im Detail super abstimmen, und seine Erfahrung zahlte sich für mich echt aus . Danke an alle Beteiligten .





#75

Christiane

(Samstag, 03 Januar 2015 16:08)

Arbeite in einer Frauen - Beratungsstelle in Hannover und habe ganz bewusst eure Sendung gehört .Vom akademischen Abschluss her bin ich Dipl. Psychologin .Wir haben total viel mit Mobbing zu tun - es ist seit etwa 8 Jahren u. a . unser Tagesgeschäft - neben vielen anderen Baustellen . Manche Klientinnen berichten von Konflikt - Konstellationen und Mobbing - Attacken für die wir strategisch kein lösungsorientiertes Konzept haben . Wir können lediglich Empathie zeigen ,therapeutisch delegieren , vernetzen , optionale Kooperationen aufzeigen , die Eigenverantwortung zu stärken versuchen usw. Auf die Täter und Tolerierer haben wir so gut wie keinen Einfluss . Da erscheint mir euer teilöffentliches Gesamtkonzept wesentlich offensiver und wirkungsvoller zu sein . Euer Runder Tisch können wir hier nicht realisieren , weil wir dafür nicht entsprechende , offensive und kompetente Kooperationspartner haben . Unsere Philosophie ist eine eher defensive .Danke für eure wertvollen Inhalte der Sendung - insbesondere die wissenschaftlichen Definitionen . Grüße Christiane .





#74

Marion

(Samstag, 03 Januar 2015 15:35)

Bin die Marion vom Kommentar Nr. 65 u. 69 und bin begeistert wie aufmerksam meine Frage im Kommentar Nr. 65 registriert worden ist . Und auch über die kurzfristigen und kostbaren Antworten - erst Ilona und jetzt noch Bernd . Ihr seid beide ja Sozialarbeiter und vielleicht ist das alles kein Zufall . Auch das ich die Sendung über den Verein am 16 .12.14 aus Hannover hören durfte ? Danke Bernd für deine aufrichtige und faire Antwort . Ich muß endlich aktiv und informativer werden - sonst werde ich meine Stelle mit Sicherheit verlieren . Mit Analyse meinst Du sicherlich , dass ein Fachmann nur über an mich gestellte Fragen heraus finden kann , welche Rolle mein Chef beim Mobbing gegen mich spielt ? Gerne würde ich mal nach Osnabrück zu einem Vortrag kommen , aber leider kann ich für insgesamt 580 km - Hin -u. Rückfahrt die Fahrtkosten nicht zahlen . Ich verdiene nur sehr wenig als Zimmermädchen u .muß jeden Euro mindestens 3 Mal umdrehen . Danke Dir Bernd für Deine Mühe .Alles Liebe für dich und euch allen vom Verein - besonders auch Herr Mosler und Herr Timmer für die engagierte Sendung . Grüße an alle die meine Zeilen lesen werden .Herzlichen Dank aus dem Ost - Harz -aus Wernigerode . Marion .........





#73

Beate

(Samstag, 03 Januar 2015 11:11)

Habe die Radiosendung aus Hannover gehört . Wohne und arbeite als Köchin Im Sauerland .Euer Mobbing - Tagebuch habe ich gleich umgesetzt und fühle mich sehr gut da bei. Normalerweise höre ich nie den Sender NDR1 Niedersachsen .Es sollte so sein .Danke für eure so wichtige Arbeit . Im Sauerland gibt es so einen Verein leider nicht .Kann ich bei euch Mitglied werden? Wohne schließlich ca. 200 km entfernt .





#72

Bernd

(Samstag, 03 Januar 2015 10:09)

Hoffe das die Marion - Kommentar Nr. 65 -sich definitiv an den Verein wendet .Um heraus zu finden, ob der Chef am Mobbing beteiligt ist - oder an der Duldung - dafür benötigt der Betroffene professionelle Beratung . Das ist nämlich eine Aufgabe der Analyse. Marion, wenn Du diese Zeilen liest, bitte warte nicht zu lange . Bin in einer ähnlichen Situation gewesen . Bei mir als Sozialarbeiter war es vor 4 Jahren fast zu spät . Habe damals aber Herrn Sven Kasseck von der pronova BKK gekannt, der mich sofort an euren Verein dringend verwies. Das war gerade noch rechtzeitig und der Runde Tisch vom Verein hat das Mobbing beenden können . Besonderen Dank gehen an Herrn Kasseck und Herrn Adler sowie Herrn Engwer . Alles Liebe für den Verein . Bin im Raum Georgsmarienhütte tätig .





#71

Sabine

(Freitag, 02 Januar 2015 23:17)

Nach meinen Erfahrungen - auch in der Sozialberatung - reicht der sogenannte gesunde Menschenverstand und die Ratschläge von Freunden und dem Partner bei weitem nicht aus , um diese Existenzkrise Mobbing relativ konstruktiv und zielorientiert zu bewältigen . Das belegen auch alle Studien zu diesem Thema .Der Betroffene benötigt multiprofessionelle Unterstützung - wobei die Betonung definitiv auf Multi liegt . Ich kann allen Betroffenen nur empfehlen, so schnell wie möglich zu euch Kontakt auf zu nehmen, damit vom Verein aus diese ganzheitliche und fachübergreifende Hilfe koordiniert werden kann .Je länger die Person wartet, je enger werden die Optionsspielräume - und das wissen auch die Täter und die jeweiligen Dulder .Auf diese Karten setzen natürlich die Verursacher . Die Zeit läuft immer gegen den von Mobbing Betroffenen . Meine Krankenkasse hat mir empfohlen bei euch Vorträge zu besuchen um meine Beratungs - Kompetenz im Bereich Mobbing zu erhöhen . Eine Freundin erzählte mir von eurer Sendung auf NDR1 .Euer Gästebuch ist ja mittlerweile ein echter, toller Blog geworden .Danke für alle kostbaren Infos auf eurer Internetseite . Melde mich aus dem schönen Artland . Lieber Gruß und alles Liebe .





#70

Kerstin

(Freitag, 02 Januar 2015 13:09)

Kann von Mobbing Betroffenen definitiv den Verein sowie seine Kooperations - Partner wie z. B. die pronova Bkk in Georgsmarienhütte - Ansprechpartner Sven Kasseck -sowie die Fachärzte Dr. Christian Albrecht aus Hasbergen und Sascha Riepenhoff aus Osnabrück fachlich dringend und vorbehaltlos empfehlen .Um die mobbingspezifische Diagnose ICD Z 56 zu erhalten ist aber eine professionelle Beratung und Begleitung durch Den Mobbingberater - Herrn Engwer - bitter notwendig ,weil ansonsten nur die üblichen F - Diagnosen oder-und - nur ICD Z56 V ausgestellt wird - d. h. eine Mobbing - Verdachts - Diagnose . Die ist die Erfahrung von sehr vielen Betroffenen . Danke für euren Einsatz und eure tolle Sendung .





#69

Marion

(Freitag, 02 Januar 2015 10:50)

Bin die Marion vom Kommentar - Nr.65 -und sage einfach nur Danke für die kurzfristige Antwort von Ilona - Kommentar Nr. 66 .Habe mich total darüber gefreut . Werde mich an den Vereins - Vorstand bzw. an den Mobbingberater- Herrn Engwer aus Hasbergen wenden . Habe über einen Facharzt in Goslar auch dies bezüglich eine entsprechende fach spezifische Empfehlung bekommen .Leider habe ich den Ernst der Lage erst durch eure Sendung erkennen dürfen .Danke Dir Ilona -aus Wernigerode Grüße nach Ostfriesland zu Dir . Du hast als Sozialarbeiterin eine echt realistische Sicht der Dinge . Möchte einfach möglichst schnell wissen . welche Rolle beim Mobbing mein Chef dabei spielt ?





#68

Michael

(Freitag, 02 Januar 2015 08:58)

Danke nachträglich für die wertvolle und spannende Sendung .Bin Pfleger im Altenheim und 2009 hat eurer Runder Tisch - ohne die Täter -bei mir das Mobbing stoppen können . Euer Netzwerk hat damals die entscheidende Wende gebracht .Bin heute sehr glücklich und arbeite noch im selben Altenheim . Die von euch empfohlene Tagebuch - Struktur habe ich damals auch angewendet . Danke an alle -besonders dem Verein verdanke ich sehr viel . Euch alles Gute für 2015 .





#67

Michaela

(Mittwoch, 31 Dezember 2014 23:18)

Wünsche allen Mitgliedern und Freunden sowie dem Vorstand des Vereins Gesundheit ,alles Liebe und viel Kraft für 2015 .Danke für die mutige und informative Sendung vom 16 . 12 .2014 . Grüße aus Hamburg - Altona .





#66

Ilona

(Mittwoch, 31 Dezember 2014 13:43)

Vor dem Jahreswechsel und der klassischen Betäubung heute Abend ein herzliches Danke schön aus Ostfriesland :Habe eure Sendung zufällig im Auto gehört . Höre eigentlich nie NDR1 Niedersachsen .Meiner Vorgängerin -Kommentar Nr.65 kann ich nur dringend und wertschätzend empfehlen , sich so schnell wie möglich an euren Vorstand zu wenden , denn die von ihr gestellten Fragen sind so komplex ,so dass ich denke, dass dies übers Internet nicht wirklich zu leisten ist .Liebe Marion , Du brauchst absolut kurzfristig professionelle Beratung .Bitte nehme schnell Kontakt auf -ansonsten verlierst Du mit Sicherheit deinen Arbeitsplatz .Arbeite selber als Sozialarbeiterin in der Beratung . Euch und Dir alles Liebe für 2015 .





#65

Marion

(Mittwoch, 31 Dezember 2014 11:23)

Eure informative Sendung habe ich während der Reinigung eines Hotelzimmers in Wernigerode- Harz- zufällig gehört .Ich leide als Zimmermädchen unter Mobbing und vielleicht auch unter Bossing . Die Rolle meines Chefs ist mir noch nicht klar . Wie kann ich heraus finden , ob er das Mobbing nur toleriert , ob er auch mit mobbt -gar vielleicht der Auftraggeber ist oder völlig unschuldig im Sinne von absolut unbeteiligt ?Könnt ihr mir da Tipps geben . Oder Infos ? Eure Sendung hat mir gut gefallen Auch die Aussagen von Herrn Timmer und von Herrn Mosler . Ich habe euer Foto mit den Namen einen Tag später im Internet Unter NDR1-Plattenkiste entdeckt. Danke für eure Mühe .





#64

Bettina

(Mittwoch, 31 Dezember 2014 11:06)

Möchte mich kurz bei Martina -Kommentar Nr. 61 - für die echt anschauliche Antwort auf meine Frage im Kommentar Nr. 59 auf diesem Wege bedanken . Da bin ich ja an eine Expertin geraten - glücklicherweise .Werde diese wichtige Differenzierung gerne an meine betroffene Arbeitskollegin weiter geben .Auch Dir Martina und euch vom Verein alles Liebe für 2015 aus der VW - Stadt .





#63

Kathrin

(Dienstag, 30 Dezember 2014 15:25)

Mir wurde eure Sendung von einer Freundin empfohlen .Sie kennt ein Mitglied aus eurem Verein .Möchte mich bei Herrn Mosler für sein bewegendes Outing einfach bedanken . Danke auch bei Martina - Kommentar Nr.61 - auf die von Bettina gestellte Frage im Kommentar Nr. 59 . Die Antwort war wirklich substantiell und verständlich .Halte die Differenzierung zwischen Mobbing und Konflikt für fachlich und perspektivisch in Richtung Gegenstrategie für mit entscheidend in der Bewältigung der Krise . Es entwickelt sich ein richtiger Blog in eurem Gästebuch . Das ist doch toll , oder ? Studiere übrigens Psychologie in Osnabrück - deshalb mein Rieseninteresse . Alles Liebe für 2015 euch allen .





#62

Andrea

(Dienstag, 30 Dezember 2014 13:40)

Danke für eure spannende Sendung und die tolle Musik. Ihr habt vielen Betroffenen neue Hoffnung gegeben- davon bin ich überzeugt . Bin Erzieherin und erlebte Bossing bei meiner vorletzten Stelle im Kindergarten .Damals war euer Verein und der Mobbingberater ,Herr Engwer aus Hasbergen mein einziger Anker den ich hatte . Freunde und der Partner konnten mich nicht wirklich verstehen .Das Netzwerk von Herrn Adler und Herrn Engwer haben mir den Arbeitsplatz gesichert .Die Täterin erhielt wegen des Mobbings eine Abmahnung . Heute bin ich Leiterin eines Kindergartens . Ich erhielt diese Stelle u. a. auch deshalb ,weil ich damals so konstruktiv und professionell mit dieser Krise umgegangen sei . So drückte es der Arbeitgeber bzw. der Pastor sowie der Kirchen - Vorstand es aus . Ich konnte mein Glück im Unglück total nicht fassen- bis heute nicht .





#61

Martina

(Dienstag, 30 Dezember 2014 12:45)

Habe vergessen Bettina- Kommentar Nr. 59 -auf ihre Frage zu antworten .Verstehe euer Gästebuch ja auch als Blog : Mobbing ist ein boshaftes System , aber kein Konflikt .Es beginnt mit einem Konflikt in dem es um Werte, Interessen, Motive und - oder Ziele geht . Bei einem Konflikt besteht zu diesen Ebenen ein unvereinbarer Widerspruch .Die erste Phase bei Mobbing ist ein nicht bearbeiteter oder unverarbeiteter Konflikt . Die 2. Phase bei Mobbing ist dann der Übergang zu Psycho - Terror . Wenn ich Mobbing nicht erkennen kann oder will, kann ich auch keine wirksame Gegenstrategie entwickeln . Deshalb ist eine arbeitspsychologische Analyse so enorm wichtig . Das nicht erkennen wollen hat definitiv häufig mit einem realitätsfernen , sehr optimistischen Welt - und Menschenbild zu tun . Dieses findet man-frau-oft im akademisch-sozial-pädagogischen Bereich . Bin Psychologin und arbeite in der wissenschaftlichen Forschung im Fachbereich Persönlichkeitsforschung an der Uni . Ich hoffe ,dass Bettina mit meiner Antwort etwas anfangen kann ? Danke für eure Sendung und eure total relevante Arbeit im Verein .





#60

Martina

(Dienstag, 30 Dezember 2014 12:08)

Komme heute endlich da zu mich im Gästebuch ein zu tragen .Die Sendung hat mir auch deshalb so gefallen, weil neben der wissenschaftlichen Definition des Begriffs Mobbing und der professionellen Tagebuch-Struktur Herr Mosler aus eigener emotionaler und dennoch rational-reflexiver Art sehr menschlich herüber kam. Er sagte sehr deutlich ,dass die Zeit gegen den Betroffenen läuft .Das kann ich aus eigener Beratungs-Praxis nur voll und ganz bestätigen .





#59

Bettina

(Montag, 29 Dezember 2014 17:22)

Am 16.12. habe ich eure Sendung gehört, und war erleichtert, dass es einen solchen Verein In Niedersachsen gibt. Bin im Moment zwar nicht direkt betroffen-aber meine Arbeitskollegin .Habe eure Daten deshalb an ihr übermittelt. Sie ist Erzieherin in leitender Position und völlig ratlos. Sie glaubt immer noch nicht, dass es Mobbing ist .Das verträgt sich nicht mit ihrem positiven Welt-und Menschenbild .Sie ist stark humanistisch eingestellt. Sie glaubt auch nach 2 Jahren noch immer daran, dass es sich um einen Konflikt handelt, der mit Supervision, Moderation. Coaching oder Mediation einvernehmlich und konstruktiv sowie fair zu lösen sei .Leider geht sie meiner Meinung nach von falschen Grundvoraussetzungen aus. Wie seht ihr das ? Deshalb war eure Definition in der Sendung so total relevant .Damit eine andere Strategie angewendet werden kann. Alles Liebe für 2015 und lieber Gruß aus Wolfsburg -antwortet doch mal auf meine gestellte Frage-Danke .





#58

Heike

(Montag, 29 Dezember 2014 15:52)

Jetzt habe ich endlich Zeit zu schreiben . Bin eine Krankenschwester-35 Jahre alt-seit 15 Jahren in der gleichen Klinik im Raum südliches Niedersachsen. Bei uns gibt es seit genau 3 Jahren Mobbing und Bossing . Zeitlich fiel der Beginn mit einem Wechsel in der Verwaltungsleitung sowie der Pflegedienstleitung-PDL genannt- zusammen .Der Betriebsrat und die Schwerbehindertenvertretung sind zwar im Mobbingprozess nicht involviert, aber -wie so oft-völlig hilflos und überfordert. Leider hat keiner der Betroffenen auch nur ansatzweise Tagebuch geführt .Eure kompetenten Inhalte der Sendung haben da zu geführt, dass ich im Neuen Jahr bei eurem Vorstands- Mitglied und selbständigen Mobbingberater, Herrn Engwer , ein Tages- Seminar belegen werde. Thema : Wie gehe ich strategisch innerbetrieblich gegen Mobbing vor ? Ich freue mich schon total darauf . Liebe Grüße aus dem harten Klinik - Alltag . Bleibt bitte weiter so engagiert und eigenmotiviert .





#57

Klaus

(Montag, 29 Dezember 2014 15:22)

Bin stellv. Personalchef in einem Hamburger Unternehmen des Mittelstandes. Zufällig habe ich die Sendung am 16.12. verfolgen können .Dazu 3 kurze Bemerkungen aus meiner Sicht: Mobbing ist aus betriebswirtschaftlichen, führungsethischen und allgemein volkswirtschaftlichen Gesichtspunkten heraus absolut als ein unternehmensschädigendes Verhalten zu bewerten. Euer Verein in Osnabrück verdient auf Basis des Gesamtkonzeptes definitiv Unterstützung auch im Sinne der Prävention und der Intervention aus der freien Wirtschaft, weil die Konzeption progressiv, zukunftsorientiert und betriebswirtschaftlich sinnvoll ist bzw. in diese Richtung aus zu bauen wäre .Wir haben in den letzten 5 Jahren 5 Mitarbeiter nach einer jeweiligen verhaltensbedingten Abmahnung Mobbing spezifisch gekündigt - die war betriebsintern absoluter Konsens zwischen Betriebsrat und Arbeitgeberseite. Ich kann mich bei euch einfach nur für die bereichernde Sendung herzlich bedanken. Alles Liebe auch für 2015 .





#56

Peter

(Montag, 29 Dezember 2014 13:01)

Bin Mitarbeitervertreter in einer Klinik in Münster und möchte mich vor dem Jahreswechsel noch für die wertvollen Inhalte und Infos bedanken, die ihr in der NDR1-Niedersachsen-Sendung gebracht habt. Bei uns in der Klinik wird das Thema Mobbing seit Jahren tabuisiert. Als Mitarbeitervertreter muss ich auch zu geben, dass ich mit der komplexen Thematik einfach überfordert war, aber nicht mehr bin. Eure Anregungen habe da zu entscheidend beigetragen-dies ist absolut keine Übertreibung. Hatte über euch bereits letztes Jahr gelesen .





#55

Sabine

(Montag, 29 Dezember 2014 11:43)

Möchte mich an dieser Stelle für die geile und mutige Sendung sowie euer Outing herzlich bedanken. Habe sie aus Oldenburg gehört. Bin Altenpflegerin und erlebe Bossing seit 5 Jahren. Eure Tagebuch-Struktur ist absolut professionell. Habe eine Freundin in Osnabrück die eure Vorträge bereits 2 Mal besucht hat. Ihr konntet ihr dadurch schon entscheidend helfen, weil der Mobber seit dem sehr verunsichert wirkt und das Mobbing nur noch sehr sporadisch praktiziert wird. Danke auch in meinem Namen dafür, weil meine Freundin durch diese positive Veränderung sehr gestärkt wurde .





#54

Juliane

(Montag, 29 Dezember 2014 09:03)

Habe die Sendung am 16.12. 14 im Radio gehört. Bin Erzieherin und dies seit 22 Jahren in derselben Einrichtung. Die von euch dringend empfohlene Tagebuch-Struktur habe ich gleich am nächsten Tag um gesetzt .Manches von euch habe ich mit geschrieben. Meine Krankenkasse bat mich bereits vor 2 Jahren, mich an euch zu wenden. Leider war ich viel zu passiv, und habe alleine durch diese Passivität das Mobbing erst immer wieder zu gelassen. In der NOZ habe ich auch häufiger vom Verein gelesen. Mit dem Selbstmitleid ist jetzt Schluss und ich möchte endlich offensiver werden. Die Krankenkasse meinte noch letzte Woche, dies könne ich nur mit dem kompetentem Netzwerk eines engagierten Mobbingberaters und eurem Verein. Man sagte mir , das Warten sowie die Einschaltung eines Juristen seien-so wörtlich- ein Kardinal-Fehler bei Mobbing. Danke für die so wichtigen Infos während der Sendung .





#53

Gerda

(Sonntag, 28 Dezember 2014 16:44)

Ein Mitarbeitervertreter aus der Klinik erzählte mir von der Sendung auf NDR1 Niedersachsen. Eure Präsentation wäre sehr interessant und inhaltlich für Betroffene sowie Personalvertretungen bzw. Personalräte und Mitarbeitervertretungen echt informativ gewesen. Mein Mobbingfall als Krankenschwester liegt jetzt 2 Jahre zurück .Damals haben wir euren Runden Tisch gar nicht gebraucht. Es reichte ein Fax an die Personalabteilung vom Mobbingberater um das Mobbing zu stoppen. Auf dieser uneingeschränkten Legitimation meinerseits war auch euer gemeinnütziger Verein sowie die zuständige Krankenkasse, Die Berufsgenossenschaft, Meine Ärzte und Therapeuten sowie Herr Adler vom Kirchlichen Dienst und Herr Engwer als Mobbingberater u. a. aufgeführt . Das Fax bzw. die uneingeschränkte Einverständniserklärung reichte in meinem Fall als wirksame Strategie der Intervention völlig aus . ansonsten hätte es bei mir auch einen Runden Tisch gegeben. Danke für euren Einsatz mit der Sendung. Mein Mitarbeitervertreter jedenfalls war damals völlig hilflos und ohnmächtig-das habe ich ihm auch so offen damals gesagt. er dachte, es wäre lediglich ein Konflikt gewesen. Die Täterwurden übrigens nach erteilter Abmahnung später gekündigt .





#52

Verena

(Sonntag, 28 Dezember 2014 14:34)

Habe eure Sendung zufällig auf dem Weg zur Arbeit gehört. Bin Altenpflegerin aus der Nähe von Golslar im Harz. Bin seit 34 Jahren in der Einrichtung , und seit 16 Jahren Wohnbereichsleitung. Ich werde über Bossing gemobbt, weil ich angeblich zu teuer bin. Außerdem mache ich dem Chef keine schönen Augen mehr-wie all die anderen jüngeren Mitarbeiterinnen. Die haben alle Angst vor ihm. Meine Therapeutin in Goslar bekniet mich seit 3 Jahren-so lange kenne ich sie- mit einem Mobbingberater aus der Nähe von Osnabrück Kontakt aufzunehmen . Dieser ist bei euch im Vorstand tätig . Leider war ich bisher zu stolz für eine solche Kontaktaufnahme. Nur so kann es nicht mehr weitergehen, denn das Bossing geht schon 7 Jahre. Meine Nachfolgerin soll wohl schon fest stehen : 36 Jahre,sehr attraktiv, Dynamisch, sehr tough,kommt von aussen. Soll Vitamin B im Spiel sein. Melde mich auf jeden Fall im Januar. Lieben Dank für euren Mut und die tolle Sendung. Mir konntet ihr vieles an mir selbst spiegeln. Auch warum ich so lange so passiv geblieben bin.Liebe Grüsse auch von meiner Therapeutin aus Goslar. Euer Verein ist für ganz Niedersachsen und regional gesehen darüber hinaus total relevant für Betroffene. Danke Für eure tolle Frustrationstoleranz ,die ihr sicherlich bitter nötig habt .





#51

Helga

(Sonntag, 28 Dezember 2014 12:57)

Habe zufällig am 16. 12. die Radio- Sendung von eurem Verein beim Medikamente- Stellen gehört. Meine Mobbing-Täterin hörte ausgerechnet die 2 ersten Wortbeiträge über die Definition sowie die Tagebuch-Struktur mit. Bei der Tagebuch- Struktur sagte sie nur : hört sich nach einem echten Profi an. Ich entgegnete darauf: jetzt weiss ich endlich an wen ich mich wenden kann. Sie sagte nichts mehr und verließ den Raum. Seit dem 17.12. habe ich nun endlich Ruhe- es gab keine Mobbing- Attacken mehr. Danke- ich bin so unbeschreiblich befreit. Danke für euren Mut mit der Sendung.





#50

Uwe

(Sonntag, 28 Dezember 2014 11:32)

Bin Geschäftsführer eines ambulanten Pflegedienstes in Osnabrück. Eine Auszubildende wurde vor 4 Jahren von meiner langjährigen Pflegedienstleiterin gemobbt .Ich hatte dies leider als Konflikt angesehen. Als die Azubi über einen Facharzt in Kontakt zu eurem Verein , und dem Mobbingberater , Herrn Engwer kam.und dieser mich um einen Termin bat, hatte ich eine panische Angst vor Öffentlichkeit.Was bitte sollten meine Kunden und die Angehörigen da zu sagen? Wir haben dann ein Gespräch mit der Täterin geführt -ohne die Betroffene. Sie hat alles zu gegeben. Sie erhielt von mir eine Abmahnung und war danach 78 Wochen ununterbochen krank-inklusive Pschiatrie-Aufenthalt. Eine Kündigung hätte ich aus wirtschaftlichen Motiven heraus wegen der hohen Abfindungssumme nicht verkraften können. Heute ist sie in Frührente und völlig isoliert. Ihre Schuld hat sie bis heute nicht Bewältigt. Dies mal ein Beispiel von einer anderen Ebene her. Danke für eure Sendung.Eine Bekannte machte mich darauf aufmerksam.





#49

Wolfgang

(Samstag, 27 Dezember 2014 15:07)

Eure Sendung war leider zu kurz um der ernsten Thematik wirklich gerecht zu werde. Aber auf den Zeitumfang habt ihr ja keinen Einfluss. Euer Netzwerk muss sehr kompetent und engagiert sein. Ansonsten würde euer Gesamt-Konzept nicht umsetzbar und effektiv sein. Habe aus der NOZ bereit häufig von euren Vortragsthemen gelesen. Bin Krankenpfleger in einem ehemaligen Landeskrankenhaus-dann wisst ihr schon wo . Eure Sendung war hinter vorgehaltener Hand täglich Gesprächsthema-natürlich nie offen und konkret-ist ja klar. Für mich ist jedenfalls völlig klar, dass eine rein juristische oder arbeitsrechtliche Auseinandersetzung bei Mobbing ein absoluter Kardinal-Fehler ist. Darauf sind die Täter und Tolerierer notfalls gut präpariert und haben Fehler-Protokolle über Jahre geführt. Da erscheint mir euer teilöffentliches Konzept strategisch wesentlich erfolgversprechender .





#48

Mike

(Freitag, 26 Dezember 2014 13:38)

Die Sendung war informativ und hilfreich für mich.Bin Altenpfleger aus der Nähe von Osnabrück. Vor Jahren besuchte ich eure Veranstaltung mit Herrn Adler als Referenten. Thema: Mobbing ist Gewalt .Über diese Veranstaltung kam ich zum Runden Tisch beim Mobbingberater Herrn Engwer aus Hasbergen. Durch diese teilöffentliche Gegenstrategie blieb mir mein Arbeitsplatz erhalten. Dieses Netzwerk konnte das Mobbing definitiv stoppen- ich hätte dies niemals für möglich gehalten. Danke an alle Beteiligten von damals.





#47

Elisabeth

(Freitag, 26 Dezember 2014 11:11)

Bin über einen Kontakt in Goslar auf eure Sendung aufmerksam geworden. Bin Führungskraft in einem Hotel in Bad Harzburg, und habe innerhalb von 5 Jahren 6 erstklassige Mitarbeiter wegen Mobbings verloren-alle haben deshalb gekündigt. Leider habe ich das Mobbing zu spät erkannt. Das war fast der Ruin für mich .denn Fachpersonal ist rar. Danke für die Infos. Alles Gute für euch .N





#46

Christine

(Donnerstag, 25 Dezember 2014 19:52)

Eure Sendung war informativ und hoffnungsvoll. Ich kann nur allen Betroffenen absolut raten bei Mobbing nicht eine juristische Auseinandersetzung zu suchen-dabei kann man nur verlieren, da die Beweislage total zu Ungunsten des Betroffenen besteht. Deshalb ist euer nicht juristisches Konzept für mich und so viele andere Arbeitnehmer so total interessant. Danke für eure tolle Musik und die Inhalte der Sendung die mich weiter als Betroffene intensiv Beschäftigen-seit dem Tag der Sendung. Bin Altenpflegerin aus Bremen .Euch alles Liebe für 2015 .Danke auch für die so wichtige Mobbing- Tagebuch- Struktur mit den 5 entscheidenden Punkten-einfach sehr anschaulich und relevant für den weiteren Verlauf des Mobbing- Prozesses. dies meine ich jetzt nicht primär juristisch.





#45

Helmut

(Donnerstag, 25 Dezember 2014 13:07)

Habe eure Sendung im Radio gehört. Bin im Kreis Steinfurt Zuhause .Ihr habt wirklich ein Angebot zur wirkungsvollen Beendigung den Betroffenen zu machen. Bin Handwerker in Ibbenbüren. Eine Bekannte von mir habt ihr vor 6 Jahren entscheidend im Kreis Steinfurt geholfen. Das Mobbing konnte mit eurem Netzwerk gestoppt werden. Noch heute ist euer Einsatz im Altenpflegezentrum unter den Pflegekräften und übrigen Mitarbeitern der Verwaltung sowie den Therapeuten und Leitungskräften hinter vorgehaltener Hand ein unregelmässiges Dauerthema .Die Abschreckung hat aber echt funktioniert. Seit diesem Fall und eurer kompetenten Unterstützung ist jedenfalls in der Einrichtung kein Fall mehr bekannt geworden. Herr Engwer weiss um welche Einrichtung es sich handelt. Danke auch im Namen meiner Bekannten.Sie hat geweint,als sie die Stimme von Herrn Engwer im Radio gehörthat, und rief mich sofort an. So konnte ich auch einschalten.





#44

Michaela

(Donnerstag, 25 Dezember 2014 10:26)

Danke für die Sendung und euren Mut euch zu outen. Die von euch genannte Tagebuch-Struktur bei Mobbing war bei mir als Beamtin das mitentscheidende Element der Gegenstrategie. Euer Konzept ist bundesweit -aus meiner Sicht -einmalig. Selbst in Hamburg wird es von keinem Anbieter praktiziert was ich sehr bedauere. Die Öffentlichkeit bzw. Teilöffentlichkeit ist die Achillesferse des Täters und des evtl. Tolerierers. Schönes Fest euch allen. Melde mich aus dem regnerischen Hamburg .Alles Liebe.





#43

Beate

(Mittwoch, 24 Dezember 2014 16:57)

Danke für eure informative Sendung vom 16.12. Bin Kindergartenleiterin im Raum Göttingen.Hätte gern noch mehr Infos über euren Runden Tisch erhalten-leider war die Zeit dafür zu knapp. war 2008 mal bei euch im Grünen Jäger in Osnabrück. Habe immer mal wieder von euch über die NOZ gehört bzw. gelesen. Eine Freundin aus OS kennt ein Mitglied von euch und bei ihrhabt ihr 2009 den Runden Tisch mit Herrn Engwer zusammen erfolgreich durchgeführt. Das Mobbing konnte definitiv gestoppt werden. Auch in ihrem Namen nochmals Danke.





#42

Johannes

(Mittwoch, 24 Dezember 2014 09:39)

Danke für eure tolle Sendung beim NDR1.Habe sie von Hildesheim aus gehört. Leider bin ich als Maurer in eine juristiche Falle gelaufen. Leiderkannte ich euch damals noch nicht. Danke Für eure Infos.





#41

Angela

(Dienstag, 23 Dezember 2014 16:54)

Habe eure Sendung von Helmstedt aus gehört. Vor 5 Jahren wohnte und arbeitete ich noch als Altenplegerin in einer kirchlichen Einrichtung In Halle an der Saale. Über einen Kontakt aus Goslar wurde ich auf Herrn Engwer als Mobbingberater aufmerksam. Dieser rettete mir zusammen mit dem Runden Tisch den Arbeitsplatz in der Altenpflege.Sonst wäre ich nach 12 Monaten Arbeitsunfähigkeit krankheitsbedingt gekündigt worden. Ohne die ausgezeichneten Kontakte zu inner-und ausserbetrieblichen Stellen in Verbindung mit den Kooperationspartnern des Runden Tisches-natürlich ohne Die Mobbingtäter und Mobbingtolerierer-wäre dies niemals möglich gewesen.Besonders im kirchlichen,sozialen, gesundheitlichen sowie pflegerischen Bereich verfügt Herr Engwer über Fachkenntnisse die man ohne Übertreibung als hochkompetent bezeichnen darf und muss.Es war sehr emotional für mich und meinen Partner ihn jetzt im Radio hören zu dürfen. e Einen herzlichen Dank nochmals .Ich kann euch und besonders Herrn Engwer nur weiterempfehlen.





#40

Annette

(Dienstag, 23 Dezember 2014 14:06)

Habe von Trier aus eure Radiosendung gehört. Bei uns gibt es so einen Verein leider nicht. Ich war begeistert wie ihr eure Inhalte und euer langjähriges Konzept dargestellt habt. Bei uns in der Selbsthilfegruppe seit ihr jetzt Gesprächsthema. Danke von Herzen für euren Mut und eure Philosophie die selbst in dieser kurzen Sendung deutlich wurde .Herr Engwer hat mir sehr wichtige Inputs und Gedanken anstösse gegeben. Auch das Outing von Herrn Mosler sowie die Empfehlungen von Herrn Timmer waren sehr hifreich für uns hier in Trier. Hinter eurem Konzept verbirgt sich viel Routine ohne die emotionalen Verletzungen und Bedürfnisse der Betroffenen zu relativieren. Euer gesamter Internet-Auftritt ist super und sehr praxisorientiert für Betroffene die sich informieren möchten. Das Gästebuch gibt hilfreiche und informative Anregungen. Ich möchte nicht in die grosse Falle einer rein arbeitsrechtlichen Auseinandersetzung geraten. Ihr habt mich davor überzeugend bewahrt. Auch lieben Dank dafür. Liebe Grüsse auch von uns als Gruppe.





#39

Porn Addiction

(Sonntag, 21 Dezember 2014 10:54)

What I wouldn’t give to learn how you got your design to be so amazing ! I mean it. Besides the blog just being awesome, this page is too sweet !

#38

Mindfulness

(Mittwoch, 17 Dezember 2014 20:45)

I have no words to appreciate this post ..... I'm really impressed with this post .... the person who created this post was a big thank you man .. for sharing with us.

#37

lippenring

(Montag, 15 Dezember 2014 20:52)

Thanks for posting! I really like what you've acquired here; You should keep it up forever! Best of luck

#36

binnenwerkkraan

(Sonntag, 14 Dezember 2014 07:54)

Nicely presented information in this post, I prefer to read this kind of stuff. The quality of content is fine and the conclusion is fine.

#35

Click Here

(Donnerstag, 11 Dezember 2014 19:45)

Great explanation about this topic and i am new guy to this job thanks to sharing the wonderful articles

#34

Georg

(Mittwoch, 26 November 2014 14:11)

Habe gestern erfahren, dass euer Verein von euch am 16. 12. 2014 in der Radiosendung Plattenkiste auf dem Sender NDR1-Radie Niedersachsen Um 12-13 Uhr vorgestellt wird.. Wisst ihr eigentlich,welche enorme Chance dies für euch und für so viele Betroffene bedeutet? Das läuft doch immer über ein aufwendiges Losverfahren. Aber ihr habt das total verdient. Vor 7Jahren hat euer Verein in Kooperation mit Dem Runden Tisch und dem Mobbingberater aus Hasbergen meiner Freundin den Arbeitsplatz als Bäckerei-Fachverkäuferin gerettet.Herzlichen Dank dafür nachträglich. Übrigens, der Kommentar von Lisa- Kommentar Nr. 33- ist total mutig und trifft echt zu. Der Wertezerfall der westlichen Kultur ist u.a. Die Kern- Ursache für Mobbing .Danke an Lisa für diese politisch inkorrekte Meinung. Ich verfolge eure Arbeit seit Jahren und wünsche euch von Herzen alles Liebe für die Sendung aus Hannover am 16.12.14 .Nutzt die einmalige Chance bitte .





#33

Lisa

(Donnerstag, 20 November 2014 13:30)

Durch den schleichenden Wertezerfall in der gesamten westlichen Kultur wird Mobbing in allen Bereichen immer häufiger.Das Böse wird nur noch in der Gesellschaft gesehen, aber nicht im Menschen selbst.Das ist eine mächtige Irrlehre des westlichen Liberalismus. Danke für eure tolle Seite. Vor 8 Jahren war ich bei Herrn Engwer in der Selbsthilfe-Gruppe. Danach habe ich eure Vorträge 2Mal besucht u.beide waren sehr bereichernd für mich. Nirgends hätte ich an einem Abend als Betroffene so viele konstruktive Infos erhalte. Dankevon ganzem Herzen an alle Mitglieder und Verantwortliche .





#32

keukenblad graniet

(Donnerstag, 13 November 2014 20:35)

This particular post is really very interesting. It has a really great peace of Data, I enjoyed very well with this particular blog it has very useful information I like to much the style of this Article. Pleasure thanks for the share and stuff

#31

Werner

(Dienstag, 11 November 2014 13:01)

Ich habe 5 Arbeitsrechtler bei Mobbing gehabt. Keiner konnte mir helfen. Das Konzept des Vereins dagegen war sehr zielführend und mein Arbeitsplatz konnte dadurch gesichert werden. Das Mobbing hat komplett aufgehört, weil der Arbeitgeber im öffentlichen Dienst die Teilöffentlichkeit scheute. Diese Teilöffentlichkeit hat der Verein hergestellt.Das Konzept des Runden Tisches ohne den Täter, den Tolerierer sowie den Arbeitgeber war bei mir sehr erfolgreich. Herzlichen Dank.





#30

Maria

(Samstag, 18 Oktober 2014 13:04)

Danke für eure Veranstaltung vor 4 Monaten im Grünen Jäger in Osnabrück.Es war ein sehr hilfreiches Referat.Ich habe eine Menge an Impulsen erhalten, die mir enorm weitergeholfen haben. Ich habe die Strategien meines Chefs dadurch durchschauen können. Jetzt habe ich eine Gegenstrategie mit Herrn Engwer entwickelt .Diese wirkte bereits nach wenigen Wochen. Mein Chef ist jetzt sehr verunsichert, und hat seit 2Wochen das Mobbing total eingestellt,weil ich ganz anders als vorher aufgetreten bin. Habe jetzt erst das notwendige Hintergrund-Wissen.Danke auch an meine Freundin,die mir den Tipp gegeben hatte. Sie hatte aus der Zeitung von der Veranstaltung des Vereins gehört.





#29

Britta

(Freitag, 17 Oktober 2014 16:43)

Ich schreibe gerade meine Bachelor-Arbeit über politische und ideologisch-religiöse Radikalisierung und bin auf eure Seite gelandet.Das Thema Ausgrenzung und Diskriminierung besitzt dazu ein dialektisches Verhältnis.Euer Vorstandsvorsitzender, Herr Engwer, konnte mir dazu eine Menge an verwertbaren Daten nennen.Er erwähnte in diesem Zusammenhang auch eure 2 Veranstaltungen am 27.10. un am 24,11, in Osnabrück. Thema:.Radikalisierungen in Deutschland-was bewegt junge Deutsche? Ich habe zu danken und werde euch von Herzen weiterempfehlen.Ihr seid auch ein Verein mit politischer Verantwortung.Auch ich habe vor 6 Jahren Mobbing an der Uni erlebt. Es ist einfach schön, dass es euch gibt.Mein Tagebuch hat mir damals sehr geholfen es zu verstehen.So konnte ich esbesser analysieren-leider kannte ich euch damals noch nicht.





#28

Gerd

(Freitag, 17 Oktober 2014 12:44)

Danke für eure Veranstaltung Im November letzten Jahres. Sie hat mir gezeigt,dass ich mir ein Netzwerk der Unterstützung suchen musste. Dieses habe ich in euch gefunden. Mein Arbeitsplatz blieb mir erhalten. Danke an alle vom Runden Tisch.





#27

Ulrike

(Samstag, 04 Oktober 2014 12:52)

Danke für eure beiden Vorträge im letzten Jahr. Beide haben dazu beigetragen, dass ich mit dem Mobbingberater herr Engwer und seinem Netzwerk meine Mobbing-Krise entscheidend bewältigen konnte. Mein Arbeitsplatz blieb mir erhalten. Der Täter konnte entscheidend ausgebremst werden.Erhat eine Abmahnung erhalten und stand kurz vor einer verhaltennsbedingten Kündigung. Ich bin 55Jahre alt und Verkäuferin. Danke an alle.Eure Arbeit ist total wichtig-auch überregional.Mein Partner ist auch sehr erleichtert gewesen-unbeschreiblich entlastet. Danke auch in seinem Namen.





#26

Peter

(Sonntag, 28 September 2014 15:47)

Der heimliche Krieg mit dem Namen Mobbing geht unaufhaltsam weiter. Die Politik hat es noch immer nicht geschafft ein Anti-Mobbing-Gesetz auf den Weg zu brigen. Von der Großen Koalition ist da rein gar nichts zu erwarten. Um so wichtiger sind Vereine wie ihr es seid. Vor 2 Jahren wurde mir von einer Freundiin empfohlen. mich an euch zu wenden. Leider war ich damals zu stolz. und verlor trotz Anwalt und Prozess meinen Arbeitsplatz als Tischler-nach 30 Jahren bei der Firma. Was Stolz alles anrichten kann? Seit dem bin ich arbeitslos und habe keine Chancen mehr auf dem Arbeitsmarkt-mit 59 Jahren. Schön,dass es euch gibt-bitte haltet durch. Meine Freundin habt ihr vor 7 jahren den Arbeitsplatz durch das Konzept des Runden Tisches gerettet-Danke und ganz lieben Gruss von ihr.





#25

Rolf

(Mittwoch, 24 September 2014 18:07)

Zum Kommentar Nr. 24 folgendes: Entscheidend ist nicht was uns widerfährt, sondern entscheidend ist, wer wir sind? Danke von Herzen für eure Arbeit gegen Mobbing . Auch mir wurde vor 5Jahren entscheidend durch den Verein geholfen.





#24

Ali

(Dienstag, 23 September 2014 12:52)

Habe über einen Arbeitskollegen vom Veranstaltungshinweis am Freitag in der Zeitung gehört. Ich kann nicht verstehen, warum so viele deutsche Männer sich am Arbeitsplatz oder in der Schule teilweise über Jahre so brutal mobben lassen? Haben die denn weder Selbstachtung, noch Stolz oder Würde? Wer kann mir das erklären? Ich werde mal euren Vorstand fragen-vielleicht habe ich einiges in dieser Gesellschaft nicht mit bekommen? Auf jeden Fall ist eure Arbeit sehr wichtig, auch wenn die meisten Arbeitnehmer sich weiter demütigen und erniedrigen lassen, anstatt sich professionell zu wehren-auch und gerade wegen der eigenen Würde. In unserer orientalischen Kultur wäre das so nicht möglich-definitiv nicht. Alles Gute für eure Arbeit -gut zu wissen, dass es euch gibt-im Notfall.





#23

Werner

(Montag, 22 September 2014 18:25)

Habe vom Verein am Freitag in der NOZ gelesen.2008 war ich bei einigen Veranstaltungen im Grünen Jäger in OS. Danach wurde ich etwa 6 Monate vom Verein begleitet.Ergebnis war dann, dass der Mobbingprozess gestoppt werden konnte, weil der Arbeitgeber die Öffentlichkeit scheute. Bin im öffentlichen Dienst beschäftigt.Der Runde Tisch brachte in Kooperation mit der BG, der Krankenkasse,dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt sowie dem Verein u. dem Koordinator, dem Mobbingberater ,Herrn Engwer aus Hasbergen, den Erfolg.Herzlichen Dank dafür an den Verein und Herrn Engwer. Habe mich sehr gefreut zu erfahren, dass es euch in OS weiterhin gibt.Der Psycho-Krieg ist definitiv seit 2009 beendet.Kann euch in jedem Falle bedenkenlos weiterempfehlen.Ein Anwalt konnte mir nämlich nicht weiterhelfen-in keiner Weise.Euer Netzwerk mit Herrn Engwer zu sammen ist sehr professionell u.erfahren.Eure Info-Abende sind unbedingt zu empfehlen.Danke auch dafür.





#22

Jessica

(Montag, 22 September 2014 13:48)

Habe euch am Samstag beim Aufstellen der Werbe-Tafeln zum Tag der offenen Tür im Grünen Jäger gesehen.Woher nehmt ihr die Kraft, das Durchhaltevermögen u.die enorme Frustrationstoleranz hinsichlich eurer Anti-Mobbingarbeit? Bin Studentin der Pschologie in OS.Meine beste Freundin hat ihre Diplom-Arbeit vor Jahren über Mobbing geschrieben. Damals hatte sie das Manuskript vom Mobbingberater Thorsten Engwer als Basis genutzt. Bin primär aus pschologischen Motiven heraus sehr beeindruckt von eurer total relevanten Arbeit in OS.Wollte euch noch ansprechen,aber es fing leider an zu regnen u. meine Freundin musste leider weiter gehen. Danke für eure Aufklärungsarbeit in OS-einfach klasse. Vielleicht kann man-frau-eure Daten für eine spätere Forschungsarbeit verwenden?





#21

Jürgen

(Sonntag, 21 September 2014 18:07)

Vor 3 Jahren habe ich 2 Veranstaltungen des Vereins besucht u. las am Freitag in der NOZ von eurem Tag der offenen Tür gestern in OS. Leider konnte ich nicht kommen. Aber deshalb lasse ich diesen Kommentar zurück. Ich habe alle Einträge gelesen u. muss klar sagen, dass dieser Verein auch mich als Akademiker sehr empathisch u. kompetent aufgenommen hat. Bin Lehrer . Ohne diese beiden Vorträge wäre ich mit Sicherheit in totale Verhaltens-Fallen gelaufen. Ich wäre so krank geworden, so dass ich heute früh berentet wäre. Lasse deshalb einen ganz herzlichen Gruss an den Mobbingberater Herrn Engwer da damals die Vorträge hielt u. der meine weitere Beratung u. Begleitung mit seinem Netzwerk übernommen hatte. Seine Kompetenz u. unglaubliche Eigenmotivation u. unbeschreibliche Passion für meinen Einzelfall haben den Mobbingprozess im Schuldienst nach 3 Monaten Beratungsprozess aufgelöst. Seine Berufung wurde mehrfach deutlich. Danke. Sehr gerne hätte ich mich gestern persönlich noch einmal bedankt. Alles Gute euch.





#20

Michaela

(Sonntag, 21 September 2014 15:19)

Habe euch gestern vor dem Grünen Jäger gesehen wie ihr die Tafeln für den tag der offenen Tür Herausgestellt habt.. Eine Freundin von mir war vor einem Jahr bei euch und durch euren Runden Tisch -ohne den Täter -konnte das Mobbing gestoppt werden. Da ich seit etwa 3 Jahren gemobbt werde, wollte ich gestern zu euch kommen u. mich informieren. Leider war mein Freund dagegen u.ich konnte mich nicht durch setzen.Er meinte, das wäre nur eine Sache für einen Anwalt. Das sehe ich aber nicht mehr so.Ich komme auf jeden Fall bei eurer nächsten Veranstaltung vorbei-denn mein Anwaltkonnte mirwegen fehlender Zeugen total nicht helfen.Eure Erfahrungen bestätigen dies ja absolut.





#19

Sandra

(Samstag, 20 September 2014 18:48)

Ich bin zufällig auf die Seite gestoßen, weil das Thema spannend (und traurig) ist. Leider vermisse ich auf der Seite Informationen zum Thema. Um mehr Menschen zu sensibilisieren, solltet Ihr grundlegende Informationen auf der Website bereitstellen. Es gibt bestimmt nicht von Mobbing betroffene Personen, die sich für das Thema interessieren oder über eine Seite wie diese anfangen könnten, sich mit der Problematik auseinanderzusetzen.





#18

Ruth

(Freitag, 19 September 2014 16:26)

Wenn alle Betroffene kündigen würden, würde sich nie etwas ändern. Deshalb sind Vereine wie ihr es seid so sehr wichtig . Ich bin ungelernte Arbeiterin und kann nur sagen, dass der Verein mich und meinen Mann sehr und absolut praktisch vor Jahren geholfen hat. Ich arbeite noch heute in der Firma und hätte dies nie für möglich gehalten-damals wollte ich schon kündigen. Mit 58 wäre ich jetzt auf Haartz 4 und arbeitslos. Dies ist ein Verein für einfache Arbeiter und Facharbeiter u. Angestellte.. Das gefällt mir einfach. Danke euch.





#17

Jens

(Dienstag, 16 September 2014 18:14)

Danke für die Einladung zum Tag der offenen Tür am Samstag. den 20.09. 2014.Bin zwar kein Mobbingbetroffener, aber potenziell gefährdet. Dann kann es nicht schaden fundierte Infos und Hintergründe zum Konzept des Vereins zu erfahren. Möchte gerne einmal näher die Kooperationspartner des Verein kennen lernen.Habe mehrfach gehört, dass ihr kompetente Referenten habt. Mir wurde von ehemaligen Betroffenen empfohlen bei euch vorbei zu schauen.Aus den Konflikten am Arbeitsplatz kann Mobbing entstehen-ist klar.





#16

Ursula

(Freitag, 12 September 2014 13:25)

Habe gerade gehört, dass ihr am 20.09.2014 im Grünen Jäger in Osnabrück euren Tag der offenen Tür habt. Das möchte ich gerne auf diesem Wege weitergeben, da der Verein mir vor Jahren sehr geholfen hat.Kommt bitte ab 14.00 bis 20.00 Uhr. Programm: 14.00 Uhr: Die Statistik des Vereins. !600 Uhr:Welche Auswirkungen hat Mobbing für Unternehmen u. die Gesellschaft? !8.00 Uhr:Wie kann ich als Betroffener Mobbing strategisch und ganz praktisch begegnen ? Eintritt frei-keine Anmeldungen notwendig .Nutzt die Chance bitte .





#15

Beate

(Donnerstag, 11 September 2014 19:49)

Mobbing ist ein boshaftes System und kein Konflikt. Deshalb scheiden Methoden oder Lösungsoptionen wie Mediation, Moderation, Supervision, Coaching als effektives Gegen-Instrument völlig aus. Das ist dem Verein seit Jahren auch völlig klar, aber vielleicht solltet ihr das noch stärker betonen oder herausstreichen. Mir wäre das sehr wichtig .Mir ist auch durch die Diskussionen nach den Referaten klar geworden, wie völlig strategie-und planlos ich agierte bevor ich erfolgreich euer Konzept umgesetzt habe. Vielen Dank an alle.





#14

Sebastian

(Donnerstag, 11 September 2014 19:20)

Alle bisher erlebten Referenten waren absolut kompetent und hilfreich fuer meine individuelle Mobbingsituation..Fr. Dr. Hübner-Roehl, Fr. Aistermann als Supervisorin aus Münster,Herr Adler als Theologe u. Betriebswirt aus Os, Herr Tobias Schmidt aus OS als Strategieberater, Herr Ahlert als Betriebsrat der Firma Schoeller, Frau Schwager von der Barmer-GEk in OS und Herr Engwer als Mobbingberater aus Hasbergen-um nur ein paar der letztn Jahre zu nennen. Fr. Hübner-Roehl kam auch menschlich als Ärztin super rüber .





#13

Michael

(Donnerstag, 11 September 2014 12:23)

Danke für die Veranstaltungen über Ursachen, Auswirkungen und Gegenstrategien. Das hat mir mehr gebracht als manches Ratgeber-Buch. Die Gegenstrategien waren für mich persönlich das mit Abstand Interessanteste .Darauf kommt man als Betroffener total nicht. Da fehlt mir als Arbeitnehmer in der sogenannten freien Wirtschaft einfach das nötige Hintergrundwissen. Als Betroffener braucht man primär Profis mit viel Erfahrung und eben dieses sehr spezielle Hintergrundwissen. Danke für alles-bin belohnt worden -reichlich.





#12

Gertrud

(Sonntag, 07 September 2014 18:29)

Herzlichen Dank für eure Arbeit der letzten Jahre. Die Gesprächsgruppen haben mir vor Jahren sehr geholfen , das Mobbing gegen mich überhaupt zuverstehen und mit dem Verein zusammen eine effektive Gegenstrategie zu entwickeln.Den tieferen Sinn dieser existentiellen Lebenskrise habe ich erst später verstehen dürfen. Die Basis zur offensiven Bewältigung und zum Verständnis des Sinns wurde aber inden Gruppen des Vereins gelegt. Das Mobbing konnte durch den Runden Tisch beendet werden. Vielen Dank dafür .





#11

Elke

(Samstag, 06 September 2014 18:49)

Der Verein verfügt über ein multiproffessionelles Netzwerk welches kurzfristig involviert werden kann.Dieses hochkompetente Netzwerk hat vor 5 Jahren in Kooperation mit dem Mobbingberater Herr Engwer aus Hasbergen meinen Mobbingprozess stoppen können. Dafür werden mein Partner und ich dem Verein und all seinen Kooperationspartnern ewig total dankbar sein.Bitte unterstützt diesen gemeinnützigen Verein in Osnabrück. Bitte besucht die Veranstaltungen u.den Tag der Offenen Tür am "20September In OS . Danke..

=









.





#10

Bettina

(Samstag, 06 September 2014 12:09)





danke für euer Engagement .Eure Arbeit ist total wertvoll,und eure Infos waren mir eine grosse Hilfe-Ja die entscheidende zur Auflösung des Mobbings in meiner Firma. Besonders die Vorträge und Impulsreferate waren sehr kompetent und strukturiert.Sie wurden durch Herrn Engwer auch sehr leidenschaftlich undzielführend vorgetragen. Ich habe sofort bemerkt,da referiertjemand,der wiss,wovon erspricht-viel Erfahrung u.Fachwissen.Danke.





#9

Gerd

(Freitag, 05 September 2014 19:15)









.Habe dem Verein meine Arbeitsplatz -Sicherheit durch Beendigung des OBBINGPROZESSES ZU VERDANKEN: fREUE MICH AUF EUREN tAG DER OFFENEN tÜR IM gRÜNEN jÄGER IN Osnabrück AM "2O: September IN Osnabrück: bIN LERNBEHINDERT -DESHALB MEINE VIELEN Fehler-Verzeihung:





#8

Werner

(Donnerstag, 21 August 2014 18:55)

Im Gründungsjahr des Vereins besuchte ich zwei Veranstaltungen, die mich in meiner Mobbingkrise entscheidend weitergeholfen haben. Mir wurde bewusst, wie wichtig eine Anlaufstelle im Osnabrücker Raum ist, um von hieraus multiprofessionelle Unterstützung für den Einzelnen zu organisieren. Durch das Netzwerk des Vereins blieb mir mein Arbeitsplatz erhalten und durch entsprechende Gegenstrategien - abgestimmt mit dem Verein - konnte der Mobbingprozess gestoppt werden. Danke für die Hilfe!





#7

Ferdinand R.

(Donnerstag, 10 Juli 2014 11:46)

Tolle Einrichtung euer Verein! Ich bin eher zufällig auf eure Seite gekommen, aber gleich hängengeblieben. Echt super, dass es euch gibt!





LG





#6

Daniel M.

(Freitag, 04 Juli 2014)

Tolle Seite. Wusste gar nicht, dass es so einen Verein wie euren gibt. Sehr sinnvoll und ich denke, ihr konntet schon bestimmt einigen Leuten weiterhelfen. Super Sache!





TOP!





#5

Bernd

(Freitag, 09 Mai 2014 15:41)

Die Veranstaltungen haben mir sehr geholfen zu verstehen, warum Mediation bei Mobbing nicht funktionieren kann. Auch eine rein arbeitsrechtliche Beratung bzw. juristische ist nicht lösungsorientiert und eine Einbahnstr. Der juristische Weg kann nicht effektiv sein, da

wir kein Anti-mobbing-Gesetz haben. Danke für diese wichtige Information

Das Konzept des Vereins zielt auf die Achillesferse des Täters und-oder-des Unternehmens, und diese Strategie war auch bei mir erfolgreich. Danke für euer Engagement und diewertvollen Infos,mein Arbeitsplatz ist jetzt mobbingfrei u. gesichert .





#4

Jutta

(Freitag, 14 Februar 2014 13:45)

Durch den Besuch von 2 Veranstaltungen ist mir klar geworden, wie enorm wichtig der Verein ist. Die Infos waren für mich Gold wert, weil ich jetzt weiß, wie man Tagebuch professionell führt. Mein Anwalt hatte noch nie ein solch kompetentes Tagebuch bei Mobbing gesehen. Das Mobbing hat aufgehört, weil die Firma über mich die

Info erhielt, dass ich mich an diesen Verein gewandt habe. Der Mut hat sich total gelohnt für mich. Der Verein hat mich eines Tages auf der Arbeit besucht. Das bekam ein Kollege mit - sollte er auch. Das war der endgültige Durchbruch. Die Gewalt hörte nachhaltig auf. Heute habe ich einen sicheren Arbeitsplatz bei der selben Firma und bin glücklich. Danke für die beiden Veranstaltungen, den Besuch am Arbeitsplatz und die super Infos .





#3

Susanne

(Donnerstag, 13 Februar 2014 18:58)

Durch den Verein wurd ich gestärkt und unterstützt bei den Gesprächen

mit dem Arbeitgeber. Das Mobbing endete und mein Arbeitzplatz blieb mir erhalten.

Alleine hätte ich diese Zeit wohl nicht durchstehen können.

Danke nochmals für die Zusage das der Verein auch in Zukunft für mich da ist.





#2

Susanne

(Mittwoch, 12 Februar 2014 15:03)

Ich bin froh dem Verein beigtreten zu sein.

Danke allen die mich dort so gut aufgnahmen und unterstützten.

Wünsche dem Verein eine gute Zukunft die ich gerne weiter begleiten

und unterstützen werde.





#1

Eggert

(Freitag, 08 November 2013 21:11)

Ich kenne viele Webseiten die ich sonst so besuche, aber eure Seite kannte ich noch nicht! lass deswegen mal ein Dankeschön hier! :-)

(c) 2015-2018 Verein für Mobbingbetroffene Osnabrück e.V.